Home / Rauchmelder im Kinderzimmer

Rauchmelder im Kinderzimmer

Rauchmelder Kinderzimmer

Rauchmelder im Kinderzimmer sind nicht nur in der Rauchmelderpflicht aller Bundesländer vorgesehen (jedenfalls wenn das Kinderzimmer auch zum Schlafen genutzt wird), sondern stehen auch bei Eltern meist ganz oben auf der Prioritätenliste. Oftmals stellt sich jedoch die Frage worauf bei diesem konkreten Anwendungsbereich zu achten ist, und welche Rauchmelder im Kinderzimmer ein Höchstmaß an Sicherheit bieten. Außerdem spielen regelmäßig auch optische Aspekte eine wichtige Rolle bei der Auswahl des geeigneten Melders – die Zuverlässigkeit des Rauchwarnmelders muss jedoch insbesondere bei der Verwendung im Kinderzimmer stets an oberster Stelle stehen.

Studie: Kinder „überhören“ Rauchmelder Alarme

Die Zahl der Todesopfer infolge von Bränden geht seit der verpflichtenden Nutzung von Rauchmeldern in Privathaushalten immer weiter zurück. Insbesondere nachts werden Rauch- und Funkrauchmelder oft zu Lebensrettern, denn im Schlaf macht auch der menschliche Geruchssinn Pause.
Während Erwachsene normalerweise rasch einen ausgelösten Rauchalarm reagieren, gibt es laut einer Studie der schottischen University of Dundee jedoch Hinweise darauf, dass einige Kinder nicht durch die klassischen Alarmtöne von Rauchwarnmeldern reagieren.

Im Rahmen einer ersten Studie wurden insgesamt 34 Jungen und Mädchen unterschiedlichen Alters im Haus der Familie auf deren Reaktionen im Schlaf getestet. 80 Prozent der Kinder reagierten dabei nicht auf den aktivierten Alarm und schliefen weiter. Besonders interessant war dabei auch, dass alle getesteten Jungen nicht auf den Alarm reagierten.

Warum Kinder im Schlaf nicht auf die klassischen Alarmtöne von Rauchmeldern reagieren, könnte laut Studie in der Frequenz klassischer Alarme liegen, die von Kindern kaum wahrgenommen werden. Basierend auf weiteren Untersuchungen wir davon ausgegangen, dass Kinder vielmehr auf intermittierende Intervall-Pieptöne mit niedriger Frequenz in Kombination mit aufgezeichneten gesprochenen Nachrichten reagieren. Der Grund dafür liegt vermutlich in der menschlichen Evolution – Kinder sind darauf „programmiert“ durch menschliche Stimmen vor Gefahren gewarnt zu werden (z.B. Stimme der Mutter), Gefahrenwarnungen in Form von Alarmen müssen erst erlernt werden.

Welche Rauchmelder im Kinderzimmer?

Einige Unternehmen arbeiten bereits daran spezielle Rauchmelder für Kinder zu entwickeln. Diese Geräte sollen Alarme in speziellen Frequenzen mit entsprechenden Sprachansagen kombinieren, um so auch von Kindern im Schlaf wahrgenommen werden zu können. Unabhängig davon ist es jedenfalls empfehlenswert Funkrauchmelder im Kinderzimmer zu montieren. Dies ermöglicht insbesondere auch dann, wenn die Kinderzimmer nicht unmittelbarer Nähe des Eltern-Schlafzimmers liegen, eine möglichst schnelle Reaktionszeit im Brandfall. Ausführliche Informationen sowie empfehlenswerte Geräte finden Sie in unserem Funkrauchmelder Test.

Im Zusammenhang mit den vorangegangenen Ausführungen zur Art der Alarmierung durch Rauchmelder sind unserer Ansicht nach zwei Rauchmelder fürs Kinderzimmer besonders zu erwähnen, da in diesen Geräten bereits spezielle Alarmtöne zum Einsatz kommen. Diese sind zwar nicht explizit auf die speziellen Bedürfnisse von Kindern ausgerichtet, erfüllen jedoch einige der Anforderungen die in der Studie zur „Reaktion von Kindern auf Rauchmelder Alarme“ genannt werden.

Nest Protect Rauchmelder – 2. Generation

Das innovative Google Tochterunternehmen Nest stattete bereits seinen ersten Rauchwarnmelder mit einer Stimme aus. Auch der Nest Protect Rauchmelder der 2. Generation warnt nicht nur mit einem klassischen Alarmton vor möglichen Gefahren, sondern gibt darüber hinaus klare Anweisungen und Informationen mit einer menschlichen Stimme aus. So wird beispielsweise darauf hingewiesen um welche Gefahr es sich handelt (Rauch oder Kohlenmonoxid) und in welchem Raum die Gefahr erkannt wird.

Beim Nest Protect handelt es sich um einen WLAN Rauchwarnmelder, der in das heimische WLAN-Netzwerk integriert werden kann. Mit der eigenen Nest App ist eine Kommunikation zwischen den installierten Geräten und dem Smartphone oder Tablet möglich. Ein ausgelöster Alarm wird, wie auch bei klassischen Funkrauchmeldern, an allen ins Netzwerk integrierten Geräten ausgegeben. Verschiedene Funktionen wie der Nachtwächter oder die Nachtlicht-Funktion machen diesen Rauch- Kohlenmonoxidmelder zu einem besonders geeigneten Rauchmelder im Kinderzimmer.

In unserem Langzeit-Test seit: 1 Jahr 104 Tage 19 Stunden
Beispiel für die Stimmausgabe im Zuge des manuellen Funktionstests:

 

Preis: € 129,99 Prime
Jetzt auf Amazon ansehen Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Hekatron Genius Plus X

Hekatron Genius Plus X Funkrauchmelder TestHekatron setzt bei seinen Rauch- und Funkrauchmeldern bereits seit geraumer Zeit auf einen sogenannten frequenzoptimierten Alarm. Darunter wird ein Alarmton verstanden, der nicht gleichbleibend ist, sondern in unterschiedlich hohen und tiefen Tönen schwankt. Dadurch soll die Wahrnehmung durch das menschliche Gehör im Vergleich zu gleichbleibenden Tönen deutlich zunehmen, was die Geräte des Herstellers Hekatron insbesondere auch zu einem geeigneten Rauchmelder im Schlafzimmer macht.

Der von Stiftung Warentest bereits mehrfach zum Testsieger in der Kategorie der Funkrauchmelder erklärte Hekatron Genius Plus X ist natürlich schlafzimmertaugliche und verfügt über sinnvolle Funktionen wie der automatischen Verschmutzungskompensation oder dem Alarmspeicher. Mit einer kostenlosen App können außerdem wesentliche Daten zum Status des Melders per Smartphone oder Tablet ausgelesen werden.

In unserem Langzeit-Test seit: 1 Jahr 282 Tage 19 Stunden
Frequenzoptimierter Alarm des Hekatron Genius Plus X:

 

Preis: € 29,57 Prime
Jetzt auf Amazon ansehen Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Kinder für mögliche Gefahren sensibilisieren

Ein Rauchmelder oder Funkrauchmelder im Kinderzimmer ist natürlich ein wesentlicher Aspekt um in einem Brandfall so rasch wie möglich angemessen reagieren zu können.
Zudem ist jedoch äußerst wichtig Kinder auf die Gefahren von Bränden zu sensibilisieren und ihnen die grundlegenden Verhaltensweisen im Brandfall zu erklären. Demonstrieren Sie ihren Kindern wenn möglich den Alarmton der in Ihrem Haushalt installierten Rauchwarnmelder – dadurch kann Ihr Kind diesen Alarm im Ernstfall besser und rascher zuordnen.