Home / Rauchmelder kaufen – so machen Sie nichts falsch!

Rauchmelder kaufen – so machen Sie nichts falsch!

Rauchmelder kaufen

Wer einen Rauchmelder kaufen möchte ist meist damit konfrontiert, sich zwischen mehreren – oftmals nahezu gleichwertigen – Alternativen entscheiden zu müssen. Die Nachfrage nach den kleinen Lebensrettern ist nicht zuletzt auf Grund der Rauchmelderpflicht in Deutschland riesengroß und dementsprechend viele Modelle und Varianten sind auch erhältlich. Das wichtigste Kriterium bei der Auswahl ist natürlich eine höchstmögliche Zuverlässigkeit des Rauchwarnmelders.
Darüber hinaus spielen natürlich auch der Funktionsumfang, die Handhabung der Rauch- oder Funkrauchmelder eine wichtige Rolle. Folgend soll geklärt werden, worauf jedenfalls geachtet werden sollte wenn Sie einen Rauchmelder kaufen. Generell können dabei allgemeine Anforderungen und individuelle Anforderungen an Rauchwarnmelder unterschieden werden.

direkt zur Rauchmelder Bestenliste scrollen …

Allgemeine Anforderungen

Unter allgemeinen Anforderungen an Rauchwarnmelder sind prinzipiell die gesetzlichen Vorgaben zu verstehen. Wenn Sie in Deutschland einen Rauchmelder kaufen muss dieser spätestens seit 2008 der sogenannten Gerätenorm DIN 14604 entsprechen. In dieser Norm sind zahlreiche Anforderungen an Rauch- und Funkrauchmelder sowie entsprechende Prüfungsverfahren festgehalten. Werden sämtliche Anforderungen erfüllt, kann das entsprechende Gerät dauerhaft mit der entsprechenden DIN 14604 Angabe gekennzeichnet werden. Je nachdem durch wenn die Prüfung erfolgte und ob noch weitere Anforderungen erfüllt werden, können die Warnmelder auch mit weiteren Qualitätskennzeichen oder Prüfsiegeln (z.B. Q-Label, VdS oder Kriwan) ausgezeichnet sein.

Die Erfüllung dieser grundsätzlichen gesetzlichen Anforderungen soll sicherstellen, dass der jeweilige Rauch- oder Funkrauchmelder auch wirklich zuverlässig funktioniert und im Ernstfall rechtzeitig vor einem Brand warnt. Wenn Sie Ihren Rauchwarnmelder bei vertrauenswürdigen Händlern in Deutschland kaufen, werden die gesetzlichen Bestimmungen natürlich erfüllt. Von einem Kauf im Ausland sollte grundsätzlich Abstand genommen werden. Alle Geräte in unseren Langzeit- und Praxistests entsprechen selbstverständlich allen Anforderungen an zuverlässige Warnmelder – beachten Sie dazu auch unsere Rauchmelder Testsieger.

Individuelle Anforderungen

Etwas komplizierter verhält es sich jedoch bei den individuellen Anforderungen an die zu installierenden Geräte. Wenn Sie einen neuen Rauchmelder kaufen sollten Sie sich vorab jedenfalls über einige zentrale Aspekte Gedanken machen. Diese betreffen neben persönlichen Präferenzen in erster Linie individuelle Erfordernisse in Bezug auf räumliche bzw. bauliche Gegebenheit in Ihrem Zuhause.

I. Wie viele Rauchmelder benötige ich?

Bevor dazu übergegangen werden kann geeignete Geräte auszuwählen, sollte man sich im Klaren darüber sein, wie viele Rauch- oder Funkrauchmelder überhaupt gekauft werden müssen. Die Mindestanzahl der zu installierenden Geräte ergibt sich aus den Bestimmungen der jeweiligen Landesbauordnung. Die Rauchmelderpflicht aller Bundesländer sieht vor, dass prinzipiell in jedem Schlafzimmer, Kinderzimmer und Flur welcher als Fluchtweg dient zumindest einem Rauchwarnmelder angebracht werden muss. In einigen Bundesländern müssen darüber hinaus auch Aufenthaltsräume ausgestattet werden. Beachten Sie dazu unsere Übersicht zu den Rauchmelderpflicht Mindestanforderungen in den einzelnen Bundesländern.

II. Individuelle Anforderungen an die Rauchwarnmelder

Nachdem im ersten Schritt geklärt wurde wie viele Warnmelder insgesamt installiert werden sollen, stellt sich im nächsten Schritt die Frage nach persönlichen Erwartungen an die Geräte. Hier ergeben sich mitunter sehr große Unterschiede zwischen verschiedenen Modellen.

  • Sollen vernetzbare oder in ein Smart Home System integrierbare Geräte installiert werden
  • Besondere Präferenzen in Bezug auf die Handhabung der Rauch- oder Funkrauchmelder (z.B. Stummschaltung, Prüfungsintervalle, App, usw.)
  • Spezielle optische Anforderungen (z.B. Design Rauchmelder oder Mini Rauchmelder)
  • Besondere Möglichkeiten zur Montage (z.B. mit Magnethalterung)
  • Spezielle Einsatzbereiche wie beispielsweise Küchen oder in Räume mit untypischen Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsbereichen

Um die Auswahl geeigneter Rauchwarnmelder entsprechend den persönlichen Anforderungen zu erleichtern, werden natürlich alle relevanten Informationen in unseren Rauchmelder Testberichten veröffentlicht. Darüber hinaus haben wir verschiedene Listen zu relevanten Kriterien, wie zum Beispiel möglichen Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsbereichen, Signal- und Alarmtönen oder notwendigen Prüfungsintervallen, veröffentlicht.

Wer keine besonderen Präferenzen hat und möglichst rasch und unkompliziert zuverlässige Rauchmelder kaufen möchte, kann natürlich bedenkenlos auf die Geräte in unserer Bestenliste am Ende dieses Artikels zurückgreifen.

III. Wo soll ich die Rauchmelder kaufen?

Gute Rauch- und Funkrauchmelder sind sowohl in Baumärkten oder anderen lokalen Geschäften, sowie in zahlreichen Onlineshops erhältlich. Da sich sowohl die Montage als auch die Aufrechterhaltung der Betriebsbereitschaft relativ einfach gestaltet kann bedenkenlos auf die Angebote verschiedener Onlinehändler zurückgegriffen werden. Insbesondere beim Kauf von Rauchmelder Sets werden die Geräte hier meist auch zu sehr guten Preisen angeboten.

Rauchmelder Bestenliste – die Testsieger im Überblick


Platz 1: Ei650

In unserem Langzeittest seit: 4 Jahre 661 Tage 21 Stunden

Kennzeichnungen & Anerkennungen: EN14604 | VdS | Q-Siegel
Stiftung Warentest: bereits 4-facher Testsieger (zuletzt 2018)
Highlights: 10-jahres Batterie | autom. Selbsttest | Verschmutzungskompensation

Der von Stiftung Warentest bereits mehrfach zum Testsieger ernannte Ei650 Rauchmelder ist zeitgleich auch der am meistbewertete Rauchwarnmelder. Eine fest integrierte Lithiumbatterie versorgt den Melder über die gesamte Nutzungsdauer von 10 Jahren mit Strom. Nützliche Funktionen wie die permanente Selbstüberwachung oder die Verschmutzungskompensation sorgen für einen reibungslosen Einsatz.

Hörprobe:


Kundenbewertungen und Preis:

Preis: EUR 21,95 Prime
Jetzt bei Amazon ansehen Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

 


Platz 2: Hekatron Genius Plus

In unserem Langzeittest seit: 3 Jahre 358 Tage 21 Stunden

Hekatron Genius PlusKennzeichnungen & Anerkennungen: EN14604 | VdS | Q-Siegel
Stiftung Warentest: zweiter Platz (Gut / 2.3) 2016 & 2018
Highlights: 10-jahres Batterie | gratis App | Frequenzoptimierter Alarm

Zum Genius Plus Rauchmelder des Herstellers Hekatron sind ebenfalls bereits zahlreiche positive Kundenbewertungen vorhanden. Besonders bemerkenswert bei diesem Rauchwarnmelder mit Langzeit-Lithium-Batterie ist der frequenzoptimierte Alarm, welcher eine verbesserte Wahrnehmung durch das menschliche Gehör ermöglichen soll. Darüber hinaus ist es möglich, relevante Daten (z.B. Verschmutzungsgrad oder verbleibende Nutzungsdauer) mit der kostenlosen Hekatron App auszulesen.

Hörprobe:


Kundenbewertungen und Preis:

Preis: EUR 21,99 Prime
Jetzt bei Amazon ansehen Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

 


Platz 3: Pyrexx PX-1

In unserem Langzeittest seit: 3 Jahre 614 Tage 21 Stunden

Pyrexx PX-1 Rauchmelder TestKennzeichnungen & Anerkennungen: EN14604 | Kriwan | Q-Siegel
Stiftung Warentest: dritter Platz (Gut / 2.1) 2013
Highlights: 12-jahres Batterie | Dual-Sensor | autom. Selbsttest

Der Pyrexx PX-1 Rauchwarnmelder ermöglicht dank einer fest verbauten Langzeitbatterie eine Nutzungsdauer von bis zu 12 Jahren und ist mit zwei Sensoren (Bi-Sensor-Prozessor-Technologie) ausgestattet. Dadurch wird prinzipiell die Detektion von Rauch und Hitze ermöglicht. Durch Einbeziehung einer Analyse der Sensormesswerte kann dieser Melder verschiedene Brandverläufe besonders rasch erkennen. Außerdem eignet sich der PX-1 auch zur Installation in der Küche.

Hörprobe:


Kundenbewertungen und Preis:

Preis: EUR 19,99 Prime
Jetzt bei Amazon ansehen Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten