Home / Smart Home Systeme / Nest Rauchmelder (2. Generation) im Test

Nest Rauchmelder (2. Generation) im Test

Nest Rauchmelder TestIm Langzeittest seit:

1 Jahr 190 Tage 4 Stunden 32 Minuten (Fehlalarme: 0 Störungen: 0)

rm-info-01Rauchmelder/Kohlenmonoxidmelder

rm-info-026x AA 1,5 V Lithiumbatterien

rm-info-05EN 14604 | EN 50291

rm-info-03Bohrmontage/Schraubmontage

rm-info-042 Jahre Beschränkte Garantie

Durchgeführte Tests: Standardtest: ✔ Küchentest: ✔ Raucherzimmer: ✔ Langzeittest: ✔
Stiftung Warentest:
bisher nicht getestet
LED: Keine blinkende LED im Standby-Modus (schlafzimmertauglich)

Nest Rauchmelder Alarm abspielen:

Preis: € 129,99 Prime
Jetzt auf Amazon ansehen Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Während die erste Nest Rauchmelder Version hierzulande nicht erhältlich war, ist seit Anfang 2017 die heiß ersehnte 2. Generation dieses außergewöhnlichen WLAN-Rauchmelders des Google Tochterunternehmens Nest auch für Kunden in Deutschland erhältlich.

Auch wenn der Nest Rauchmelder, der übrigens zudem mit einem Kohlenmonoxid-Sensor ausgestattet ist, im Vergleich zu anderen Meldern nicht gerade günstig ist, überzeugt das Gerät jedenfalls schon mal durch sein äußerst ansprechendes Design. Doch wie sieht es mit den Funktionen des smarten Rauchwarnmelders aus, welche Vorzüge hat er, und wo sind potentielle Schwächen zu sehen.

Bevor wir auf die Handhabung, Installation und Vernetzungsmöglichkeiten mit anderen Nest Geräten eingehen, wollen wir uns zunächst mit den relevantesten Fakten und Funktionen des Nest Protect in der 2. Generation auseinandersetzen.

Nest Protect 2. Generation – Faktencheck

Der Nest Protect 2 Rauch- und CO-Melder ist ein vernetzter WLAN Rauchwarnmelder, welcher in das heimische WLAN-Netzwerk integriert wird, wodurch mittles der Nest App eine Kommunikation zwischen den installierten Geräten und dem Smartphone oder Tablet möglich ist.

Nest Rauchmelder AppFunktionen der Nest App

  • Erstmalige Installation der Rauchmelder sowie nachträgliche Einrichtung weiterer Geräte.
  • Im Falle eines Alarms wird umgehend eine entsprechende Benachrichtigung über die App ausgegeben, wodurch auch auf Notfälle in Abwesenheit schnell reagiert werden kann.
  • Abrufbare Handlungsanweisungen im Falle eines Notfalls
  • Einstellungen und Aktivierung/Deaktivierung verschiedener Funktionen
  • Abrufen verschiedener Statusinformationen (z.B. Batterielebensdauer)
  • uvm.

Die Alarmweiterleitung zwischen den einzelnen Nest Rauchmeldern wird über ein Mesh-Netzwerk gewährleistet. Dadurch wird ein Rauch- oder Kohlenmonoxid Alarm auch im Falle einer unterbrochenen Internetverbindung (z.B. bei Stromausfall) an allen Geräten ausgegeben.

Zertifizierungen der Nest Protect Rauchmelder

Rauchmelder, die in Deutschland verkauft werden, müssen verschiedene Anforderungen erfüllen, welche in der europäischen Produktnorm EN 14604 festgehalten sind. Darüber hinaus bestehen auch Anforderungen an Kohlenmonoxidwarnmelder. Diese sind in der Produktnorm EN 50291 geregelt.

Die meisten in Deutschland erhältlichen Rauch- und Funkrauchmelder sind bereits auf der Produktverpackung mit deutlichen Hinweisen auf vorhandene Zertifizierungen, Anerkennungen und Qualitätssiegeln gekennzeichnet.
Beim hier vorgestellten Nest Rauchmelder sucht man danach zunächst vergeblich. Erste Hinweise zur Zertifizierung finden sich jedoch auf der Unterseite des Warnmelders selbst.

Nest Protect Zertifizierung

Darüber hinaus werden auf der Nest Website selbst Angaben zur Konformität mit europäischen Sicherheitsstandards veröffentlicht, welchen zufolge sämtliche in Deutschland erforderlichen Anforderungen an Rauchwarnmelder und Kohlenmonoxidwarnmelder erfüllt werden.
Die dahingehende Überprüfung wurde dabei laut Unternehmensangaben von Underwriters Laboratories, einer unabhängigen Organisation, welche Produkte hinsichtlich ihrer Sicherheit untersucht und zertifiziert, durchgeführt.
Anerkennungen von unabhängigen deutschen Einrichtungen, wie dem VdS oder Kriwan Testzentrum sind hingegen nicht vorhanden. Die entsprechende Leistungserklärung kann hier eingesehen werden.

Zertifizierungen laut Hersteller

EN 14604
Rauchwarnmelder.
EN 50291/2
Elektrische Geräte zur Detektion von Kohlenmonoxid in Wohnhäusern.
EN 50271:2010
Elektrische Geräte zur Detektion und Messung von brennbaren Gasen, giftigen Gasen oder Sauerstoff.

Austauschbare Lithium-Batterien

Der batteriebetriebene Nest Protect Rauchwarnmelder wird von insgesamt 6 Stück 1,5 V AA Lithium Batterien mit dem notwendigen Strom versorgt, welche bereits im Lieferumfang enthalten sind. Zum Einsatz kommen hier qualitativ hochwertige Langzeitbatterien vom Typ AA Energizer® Ultimate L91. Nest weist in diesem Zusammenhang explizit darauf hin, keine anderen Batterietypen zu verwenden, da dies für den Rauch- und CO-Melder schädlich sein könnte.

Zur exakten Batterielebensdauer werden vom Hersteller keine expliziten Angaben gemacht, es wird lediglich darauf verwiesen, dass alle Nest Protect Modelle für eine mehrjährige Batterielaufzeit ausgelegt sind. Diese ist unter anderem auch vom persönlichen Nutzungsverhalten abhängig (z.B. Nutzung Nachtlicht, ausgeführte Funktionstests, ausgelöste Alarme usw.). Da der Nest Protect Rauch- und Kohlenmonoxidmelder in den USA ja bereits seit Mitte 2015 erhältlich ist, liegen jedoch bereits einige Erfahrungsberichte von Nutzern vor.

Diesen Erfahrungsberichten zufolge mussten die Batterien auch bei Nutzern, welche den Melder bereits seit über 2 Jahren bei aktivierter Nachtlicht Funktion und regelmäßig durchgeführten Funktionstests verwenden, bisher nicht ausgetauscht werden.
Auch im Rahmen unseres ausführlichen Nest Protect Tests (einschließlich Langzeittest) mussten die Batterien noch nicht ausgewechselt werden und der Status der Batterielebensdauer wird in der App noch immer mit „Gut“ bewertet.

Vor- und Nachteile der austauschbaren Batterien

Die meisten Rauchwarnmelder werden heutzutage mit fest verbauten Batterien, welche das Gerät über die gesamte Nutzungsdauer mit Strom versorgen, ausgestattet. Auch zu Erlangung des Qualitätssiegels Q ist dies Grundvoraussetzung. Es stellt sich daher natürlich die Frage, warum beim Nest Rauchwarnmelder nicht ebenfalls auf diese Art der Stromversorgung zurückgegriffen wird.

Zunächst kann wohl davon ausgegangen werden, dass es auf Grund der zahlreichen Funktionen und Detektionsmöglichkeiten (Sensoren) des Nest Protect nicht möglich ist, eine entsprechende Batterielebensdauer zu garantieren – die Nutzungsdauer des Nest Rauch- und Kohlenmonoxidwarnmelders beträgt ebenfalls 10 Jahre.

Darüber hinaus erachten wir die Verwendung von austauschbaren Lithiumbatterien generell als sinnvoll. Leider kommt es bei einigen Rauch- und Funkrauchmeldern immer wieder vor, dass die fest verbauten Langzeitbatterien schon lange vor Erreichen der maximalen Nutzungsdauer erschöpft sind. Bei höherpreisigen Geräten ist dies natürlich besonders ärgerlich. Die Kosten und der mit dem Batteriewechsel verbundene Mehraufwand halten sich unserer Ansicht nach ebenfalls in Grenzen.

Kundenstimmen zum Nest Protect Rauchmelder

Die Bewertungen zu diesem WLAN Rauch- und Kohlenmonoxidmelder fallen trotz des relativ hohen Preises generell sehr positiv aus. Sowohl das ansprechende Design als auch die besonders einfache Einrichtung der Melder werden dabei besonders häufig erwähnt. Speziell Familien mit Kindern schätzen die klaren Sprachansagen sowie die praktische Nachtlicht-Funktion der Melder.

Frühzeitige Benachrichtigung über anstehenden Batteriewechsel

EN 14604 sieht vor, dass ein anstehender Batteriewechsel zumindest 30 Tage vor Erschöpfung der Batterien signalisiert werden muss. Nest geht hier noch einen Schritt weiter und informiert über den bevorstehenden Wechsel schon ca. 6 Monate vorher folgendermaßen an:

  • Gelb blinkender Lichtring wenn am Abend das Licht ausgeschalten wird. Bei Betätigung der Nest-Taste wird die Ansage „Die Nest Protect-Batterieleistung ist schwach. Ersetze sie demnächst.“ ausgegeben.
  • Benachrichtigung über die Nest App.

Sollte der Batteriewechsel nicht erfolgen wird bei einer verbleibenden Batterienutzungsdauer von 3 Monaten eine weitere Warnung versendet – 2 Wochen vor Ende der Batterielaufzeit piept der Rauchmelder so lange, bis die Batterien ausgetauscht werden.
Im Gegensatz zu vielen anderen Geräten, ist die Batterieausfallswarnung also sehr unaufdringlich und es bleibt genügend Zeit für den Batteriewechsel.

Sensoren und Detektionsverfahren

Der Nest Rauchmelder der 2. Generation ist mit insgesamt 6 Sensoren zur Detektion und Differenzierung potentieller Gefahren sowie zur Steuerung verschiedener Funktionen ausgestattet.
Im Zentrum stehen dabei ein Brandspektrumssensor sowie ein elektrochemischer Kohlenmonoxid Sensor.

Platine und Rauchkammer im Nest Protect

Platine und Rauchkammer

Detektion von Bränden

Der Brandspektrumssensor ermöglicht die Detektion von rasch entstehenden Bränden sowie langsamen Schwelbränden. Um dies zu ermöglichen werden verschiedene Lichtwellenlängen genutzt.
Eine Wellenlänge von 880 nm (Nanometer) detektiert große Rauchpartikel, wie sie bei Schwelbränden entstehen. Eine weitere Wellenlänge von 450 nm detektiert hingegen kleine Partikel die bei schnellen Bränden entstehen.

Um eine möglichst rasche und zuverlässige Raucherkennung zu ermöglichen, ist der Nest Protect außerdem mit einem Wärmesensor ausgestattet, der plötzliche Temperaturanstiege erkennt.
Es wird in Folge zwar kein Hitze-Alarm ausgelöst, jedoch wird die Empfindlichkeit des Rauchsensors angepasst.

Um mögliche Fehlalarme durch Wasserdampf zu reduzieren unterstützt letztlich noch ein Luftfeuchtigkeitssensor die Rauchdetektion. Die durch den Sensor mögliche Dampferkennung kann Alarme welche ausschließlich durch Dampf ausgelöst werden zwar nicht vollständig verhindern, das Risiko wird jedoch laut Hersteller um mehr als die Hälfte reduziert. Besonders praktisch dabei: Die Dampferkennung kann auf Wunsch auch über die App deaktiviert werden.

Detektion von Kohlenmonoxid

Die zweite zentrale Funktion des Warnmelders ist die Detektion von Kohlenmonoxid. Hierfür kommt ein elektrochemischer Kohlenmonoxid Sensor zum Einsatz, welcher eine Lebensdauer von 10 Jahren erreicht. Dies entspricht auch der maximalen Nutzungsdauer des Rauch- und Kohlenmonoxidmelders.
Wie bereits erwähnt werden dabei die Anforderungen der EN50291/2 (Elektrische Geräte zur Detektion von Kohlenmonoxid in Wohnhäusern) erfüllt und dadurch eine entsprechend frühzeitige Alarmierung bei gefährlichen CO-Werten garantiert.

Neben den vorangegangen erwähnten Sensoren, welche direkt oder indirekt der Detektion von Rauch oder CO-Gas dienen, wurden noch 2 weitere Sensoren zur Steuerung verschiedener Funktionen integriert:

Anwesenheitssensor

Der Anwesenheitssensor mit einem Erfassungswinkel von 120° (auf 6m) dient der Steuerung der Nachtlicht Funktion. Wenn der Sensor bei Dunkelheit Bewegungen erkennt, wird der Weg mittels dem LED-Ring hell erleuchtet. Wer diese Funktion nicht möchte, kann diese über die App deaktivieren.

Umgebungslichtsensor

Durch einen Umgebungslichtsensor kann der Nest Rauchmelder erkennen ob das Licht im Raum an- oder ausgeschalten ist.
Mit diesem Sensor wird beispielsweise die Nachtlicht Funktion oder der später noch genauer erklärte Nachtwächter zur Funktionsüberprüfung des Melders gesteuert.

Zentrale Funktionen des Nest Protect

Der Nest Protect Rauch- und Kohlenmonoxidwarnmelder in der 2. Generation besticht nicht nur durch sein neues Design und die vielfältigen Detektionsmöglichkeiten, sondern verfügt auch über eine Reihe weiterer wichtiger und nützlicher Funktionen, die zum Teil schon im vorangegangenen Abschnitt erläutert wurden. Besonders interessant sind hier unter anderem:

Automatischer Selbsttest, Nachtwächter und manueller Sicherheitscheck

Nest Rauchmelder FunktionenDer Nest Rauchmelder unterzieht sich mehr als 400mal am Tag einem automatischen Selbsttest. Dabei werden die Sensoren des Melders sowie der Ladezustand der Batterien überprüft.
Werden im Zuge des Selbsttests Fehler ermittelt, werden entsprechende Hinweise mittels Ansage bzw. Signaltönen und Anzeige (Leuchtring) ausgegeben.

Der sogenannte Nachtwächter ermöglicht es darüber hinaus stets über die ordnungsgemäße Funktionstüchtigkeit informiert zu sein. Sobald abends das Licht ausgeschalten wird leuchtet der Nest Rauchwarnmelder kurz grün auf – damit wird signalisiert, dass das Gerät in Ordnung ist.
Leuchtet der Melder hingegen gelb auf, liegt bei einem der Geräte ein Problem vor. Wo genau dieses liegt kann durch Drücken der Nest Taste oder mittels App eruiert werden.

Eine Besonderheit des Nest Protect ist auch die Soundcheck Funktion, welche die Funktionstüchtigkeit des Lautsprechers und der Sirene überprüft. Hierbei wird vom Melder ein kurzer Ton ausgegeben, welcher durch das eingebaute Mikrofon des Nest Protect erfasst wird. Über die Nest App kann bestimmt werden ob der monatliche Soundcheck zugelassen werden soll und zu welcher bevorzugten Zeit der Test stattfinden soll.

Trotz den regelmäßigen automatischen Selbsttests wird vom Hersteller empfohlen, jede Woche zudem einen manuellen Test durchzuführen. Um diesen Test zu starten muss die Nest-Taste zweimal hintereinander kurz gedrückt werden. Nach einer kurzen Ansage und einem Countdown wird nacheinander ein Rauchtest und ein Kohlenmonoxidtest ausgeführt. Wenn der Test erfolgreich war wird dies durch die Ansage „Der Test ist abgeschlossen, alles is in Ordnung“ quittiert.

Nachtlicht

Im normalen Betriebsmodus ist der Leuchtring des Nest Protect deaktiviert, einer ungestörten Nachtruhe steht also auch bei der Montage im Schlafzimmer nichts entgegen. In der Nest App besteht jedoch die Möglichkeit die Nachtlicht-Funktion des Rauchmelders zu aktivieren.
Sobald der Anwesenheitssensor bei Dunkelheit eine Bewegung erkennt, wird das weiße Nachtlicht vorübergehend aktiviert. Die Helligkeit kann dabei zwischen niedrig, mittel und hoch eingestellt werden (Beeinflusst auch die Helligkeit der Nachtwächter Funktion).

Leicht verständliche Ansagen und Alarmsignalisierung

Eines der Highlights des Nest Rauch- und Kohlenmonoxidwarnmelders ist mit Sicherheit die Art und Weise der Warnungen und Alarmierungen im Falle der Rauch- oder Kohlenmonoxid-Detektion. Im Gegensatz zu anderen Rauchwarnmeldern erfolgen hier alle Warnungen auch durch eine menschliche Stimme, welche klare Ansagen zur potentiellen Gefährdung oder dem aktuellen Problem macht. Darüber hinaus werden natürlich auch entsprechende optische Signale über den Leuchtring angezeigt.

Bei einem Anstieg der Rauch- oder Kohlenmonoxidkonzentration im Erfassungsbereich wird zunächst ein Voralarm ausgegeben. Neben einer dementsprechenden Ansage (z.B. „Vorsicht, im Kinderzimmer wurde Rauch erkannt. Möglicherweise ertönt der Alarm) blinkt der Leuchtring gelb. Sobald kritische Werte detektiert werden, wird der Alarm mit entsprechender Ansage ausgelöst. Zudem blinkt der Leuchtring rot. Sowohl die Vorwarnung als auch der Alarm selbst wird natürlich an allen miteinander Verbundenen Geräten ausgegeben.

Diese Art der Alarmierung macht den Nest Rauchmelder insbesondere auch fürs Kinderzimmer interessant, da die klaren Ansagen die potentielle Gefährdung oft besser vermitteln als ein einfacher Alarm Ton.

Vorwarnung und Alarm stummschalten

Es besteht die Möglichkeit sowohl Vorwarnungen als auch bereits aktivierte Alarme stummzuschalten. Wie bei vielen anderen Rauch- und Funkrauchmeldern auch erfolgt dies durch Drücken der Test-Taste des Melders (beim Nest Protect natürlich Nest-Taste). In diesem Zusammenhang ist jedoch zu beachten, dass der Alarm aus Sicherheitsgründen nur an dem Gerät welches den Alarm ausgelöst hat stummgeschalten werden kann.

Eine weitere Möglichkeit zur Stummschaltung der Melder ist die Deaktivierung des Alarms mittels der Nest App. Voraussetzung hierfür ist, dass die „Alarm stummschalten Funktion“ in den Einstellungen aktiviert wurde. Wenn nun ein Alarm an das Smartphone weitergeleitet wird erscheint auch ein roter Button mit der Bezeichnung „Lautlos“ am Display.

Durchgeführte Praxistests

Der Nest Rauchmelder in der 2. Generation wird einem kontinuierlichen Test, welcher am 12. März 2017 begonnen wurde, unterzogen. Bis zum heutigen Tag (1 Jahr 190 Tage 4 Stunden) kam es im Zuge des Langzeittests zu keinen Fehlern oder Störalarmen.

Nest Rauchmelder AlarmDie durchgeführte Messung der Alarm-Lautstärke ergab in 3m Entfernung ein Ergebnis von 102,1 dBA – der Alarm war bei dieser Messung somit ca. 17 Dezibel lauter als in EN 14604 vorgegeben. Eine zusätzliche Messung fand in einem 7m entfernten Raum (bei geöffneter Türe) statt. Hier wurden immer noch 87,4 dBA erreicht.

Weitere Tests wurden in verschiedenen Küchen und in mit Zigarettenrauch kontaminierter Umgebung durchgeführt:
Im Zuge der Tests in der Küche wurde der Rauch- und Kohlenmonoxidwarnmelder 14 Tage in einer offenen (Wohn)Küche, sowie 14 Tage in einer geschlossenen Küche angebracht. Es wurde über den gesamten Testzeitraum in „normalem Umfang“ gekocht. Weder in der offenen, noch in der geschlossenen Küche wurde im Zuge des Tests der Alarm ausgelöst.
Auch ein Test in einem Zimmer, in welchem die eine oder andere Zigarette geraucht wurde verlief negativ und es wurde weder die Vorwarnung noch der Alarm aktiviert.

Einrichtung und Installation der Melder

Im Vergleich zu herkömmlichen Funkrauchmeldern ist die erstmalige Einrichtung des Nest Protect sowie Vernetzung mit anderen Geräten denkbar einfach. Auch die Montage selbst ist in der Regel mit wenigen Handgriffen erledigt.

Im ersten Schritt muss der Nest Protect Rauchmelder mithilfe der Nest App eingerichtet werden. Die Einrichtung kann wahlweise per Smart Phone oder Tablet durchgeführt werden und die App ist im Google Play Store (Android) oder im Apple App Store (iOS) kostenlos verfügbar. Nachdem ein Nest Konto erstellt wurde kann direkt mit dem Hinzufügen der Nest Rauchmelder begonnen werden.

Hierfür muss lediglich ein QR-Code, welcher sich auf der Unterseite des Gerätes befindet, gescannt werden und der Melder durch herausziehen der Batterielasche gestartet werden. Im Folgenden führen die Ansagen des Rauchmelders und die App Schritt für Schritt durch den Installationsprozess.

Wie auch im vorangegangenen Video erklärt, ist für die Anbringung des Nest Rauch- und Kohlenmonoxidmelders eine Schraubmontage vorgesehen. Hierfür muss zunächst der der Montagesockel an einer geeigneten Position mittels der 4 im Lieferumfang enthaltenen Schrauben angebracht werden. Beachten Sie hierzu auch unsere Informationen zur Rauchmelder Montage. Laut Hersteller sind können die Schrauben ohne Bohren und ohne die Verwendung von Dübeln direkt verschiedensten Deckenmaterialien geschraubt werden.

Die Verwendung einer Magnetbefestigung für Rauchmelder kann auf Grund des relativ hohen Gewichts des Melders nicht empfohlen werden. Zudem befindet sich in der Mitte des Montagesockels eine Aussparung mit einem Durchmesser von knapp 5cm. In einem von uns durgeführten Test zeigte sich, dass eine sichere Anbringung mit Klebepads unter diesen Umständen nicht möglich ist.

Nachdem der Sockel angebracht wurde, kann der Melder durch eine leichte Drehung an diesem befestigt werden und ist nach der Durchführung eines abschließenden manuellen Funktionstests einsatzbereit.

Smart Home Integration und Kompatibilität

Der Nest Rauchmelder ist mit zahlreichen anderen SmartHome Geräten wie beispielsweise der Nest Cam oder Philipps Hue kompatibel und kann in verschiedenen SmartHome Plattformen- und Systeme integriert werden. Dazu zählen beispielsweise auch Magenta SmartHome, Home Connect oder die IFTTT-App. Eine Übersicht der mit Nest kompatiblen Geräte finden Sie hier.

Unser Fazit zum Nest Smart Home WLAN Rauchmelder

Der Nest Protect Rauch- und Kohlenmonoxid Melder gehört unserer Ansicht nach zu den Premium Geräten in der Kategorie der Smart Home Rauchmelder – dies hat natürlich auch seinen Preis. In Punkto Design gibt es nichts auszusetzten, das abgerundete Gehäuse mit viel Liebe zum Detail und dem zentral integrierten LED-Leuchtring, welche der Nest-Taste umgibt, macht den Nest Protect garantiert zu einem Blickfang in jedem Zuhause.

Die Nest App ist sehr gut gelungen und ermöglicht eine sehr einfache Bedienung und Einstellung verschiedener Funktionen. Die zahlreichen Funktionen kombiniert mit einer zuverlässigen Rauch- und Kohlenmonoxid-Detektion machen diesen Smart-Home-Rauchmelder jedenfalls zu einem empfehlenswerten Gerät.

Preis: € 129,99 Prime
Jetzt auf Amazon ansehen Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Während die erste Nest Rauchmelder Version hierzulande nicht erhältlich war, ist seit Anfang 2017 die heiß ersehnte…

Bewertungsübersicht

Kundenbewertungen
Lautstärke des Alarms
Langzeittest
Montage und Handhabung
Einbindung der Geräte

Sehr Gut

Produktinformationen

Produktinformationen

Zertifizierungen und Anerkennungen

  • Geprüft und Zertifiziert nach EN 14604
  • Geprüft nach EN 50291/2
  • CE-Zertifiziert

Technische Details

  • 6 x 1,5 V AA Lithium
  • Rauchdetektion und Kohlenmonoxiddetektion
  • Automatischer Selbsttest
  • Großflächige Test-Taste (Nest-Taste)
  • Stummschaltung am Melder oder per App
  • Voralarm und Alarm mit Ansage
  • Lichtring mit RGB-Farben und 6 LEDs
  • Nachtwächter Funktion
  • Brandspektrumssensor, 450 nm und 880 nm Wellenlänge
  • Wärmesensor: ± 1 ºC
  • Luftfeuchtigkeitssensor: ± 3 % RH
  • Bewegungsmelder/Nachtlicht 120°-Erfassungswinkel auf 6 m
  • Umgebungslichtsensor: 1–100.000 Lux
  • Konnektivität WLAN, Bluetooth Low Energy

Einsatzbereiche

  • Schlafzimmer, Kinderzimmer, Wohnzimmer, Flure usw.
  • Küchen

Abmessungen und Farbe

  • Länge x Breite: 13,5 x 13,5cm
  • Höhe: 3,85 cm
  • Gewicht: ca. 380g

Lieferumfang

  • Nest Protect
  • Montagematerial (4 Schrauben)
  • Nutzerhandbuch
  • 6 Lithium-Langzeitbatterien