Home / Rauchwarnmelder / Jalo Kupu Rauchmelder Test – neues Modell

Jalo Kupu Rauchmelder Test – neues Modell

Jalo Kupu Rauchmelder TestIm Langzeittest seit:

1 Jahr 277 Tage 9 Stunden 51 Minuten

Fehlalarme: 0 | Störungen: 0

  • Stand-Alone Rauchmelder
  • Batterie: Lithiumbatterie (10 Jahre)
  • EN 14604
  • Montage: Schrauben / Kleben
  • Herstellergarantie: 5 Jahre
  • Lautstärke im Test: 95,2 dBA
  • Jalo Kupu Alarm:

Durchgeführte Tests: Standardtest: ✔ Küchentest: ✔ Raucherzimmer: ✔ Langzeittest: ✔
Stiftung Warentest:
bisher nicht getestet
LED:
Blinkende LED im Standby-Modus (6-Minuten-Intervall)

Preis: EUR 34,50 Prime
Jetzt bei Amazon ansehen* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Jalo Kupu Designrauchmelder – Überblick

Der Jalo Kupu Rauchmelder aus dem Hause Jalo Helsinki ist ein bereits mehrfach mit diversen Awards ausgezeichneter Designer Rauchmelder, welcher nicht nur durch ein besonders elegantes Design positiv auffällt, sondern natürlich auch alle gesetzlichen Anforderungen die an Rauchwarnmelder, welche in Deutschland vertrieben werden (EN 14604), erfüllt.

Wie auch der extravagante Design-Rauchmelder Jalo Lento im Nachtfalter Look, wird das aktuelle Modell des Jalo Kupu mit fest verbauten Lithiumbatterien betrieben, welche eine Betriebsbereitschaft von etwa 10 Jahren ermöglichen sollen. Regelmäßige Batteriewechsel gehören damit auch beim Kupu der Vergangenheit an.
Mit dem Jalo Kupu sorgen Sie nicht nur für Sicherheit in Ihrem Zuhause, sondern setzten auch stylische Akzente. Dieser Rauchwarnmelder ist dabei prinzipiell in 6 verschiedenen Ausführungen erhältlich – und zwar 5 Modelle mit eleganter Textiloberfläche in verschiedenen Farben, sowie ein Modell im schicken Chrom-Design. So ist beispielsweise der Jalo Kupu Rauchmelder in Braun auch besonders geeignet und beliebt zur Anbringung an hellen Holzdecken.

Jalo Kupu Rauchmelder

Funktionsweise und Handhabung des Jalo Kupu 10

Der Jalo Kupu ist, wie die meisten in Europa erhältlichen Rauchwarnmelder auch, ein photoelektrischer bzw. optischer Rauchwarnmelder. Das bedeutet, innerhalb der Rauchkammer des Melders werden kontinuierlich Lichtstrahlen abgegeben. Im Falle eines Raucheintritts in die Messkammer werden diese Lichtstrahlen gestreut und treffen dadurch auf eine in der Rauchkammer befindliche Fotolinse, wodurch in weiterer Folge der Alarm ausgelöst wird.
Ein besonders wichtiges Kriterium bei der Auswahl eines geeigneten Warnmelders ist eine möglichst einfache Handhabung. In diesem Punkt kann der Jalo Kupu durchwegs überzeugen. Besonders erwähnenswert ist hier, dass die gesamte Oberfläche des Kupu als Test- oder Stummschalte-Taste fungiert.

Die Installation dieses Rauchmelders kann prinzipiell auf zwei verschiedene Arten erfolgen – Klebemontage oder Bohrmontage. Das notwendige Montagematerial ist hier sogar für beide Montagemöglichkeiten bereits enthalten, dazu jedoch später mehr.
Sehen wir uns zunächst zwei zentrale Aspekte etwas genauer an – die Stromversorgung sowie die Zertifikate, Anerkennungen und Auszeichnungen dieses Melders.

Lithium-Langzeitbatterien

Der Jalo Kupu 10 wird insgesamt durch fest verbaute 3V-Lithiumbatterien mit dem nötigen Strom versorgt. Die Lebensdauer dieser Batterien beträgt laut Hersteller etwa 10 Jahre. Wenn sich der Ladezustand der Batterien dem Ende zuneigt wird dies zumindest 30 Tage vor kompletter Batterieentladung durch einen Signalton im 30-Sekunden-Takt, kombiniert mit einem kurzen Aufblinken der Status LED, signalisiert.

Jalo Kupu Lithium Batterie

Innerhalb dieses Zeitraums bleibt der Rauchmelder natürlich komplett Funktionstüchtig, der Melder muss jedoch schnellstmöglich ausgetauscht werden. Die Gesamt-Lebensdauer des Warnmelders wird von Jalo Helsinki mit 10 Jahren angegeben, somit wird das Gerät über dessen gesamte Nutzungsdauer mit dem nötigen Strom versorgt.

Sicherheit und Design

Der Jalo Kupu erfüllt alle Anforderungen an Rauchwarnmelder nach EN 14604 und kann damit bedenkenlos in den eigenen vier Wänden installiert werden. Auch wenn dies für Deutschland nicht direkt relevant ist, sind diese Melder zudem nach dem in Großbritannien geltenden LPCB-Standard zugelassen. Dabei handelt es sich um eine unabhängige Zertifizierungsstelle für Brandschutzprodukte.

Designed wurde der Jalo Kupu vom finnischen Star-Designer Harri Koskinen, der insbesondere für seine Fähigkeit, Funktionalität und Design in Perfektion zu vereinen, weit über die Grenzen Europas hinaus sehr angesehen ist.
Der Kupu wurde auch mit dem renommierten RedDot Design Award, sowie im Jahr dem Wallpaper Design Award ausgezeichnet.

Das sagen Kunden zum Jalo Kupu Design-Rauchmelder

Zum hier vorgestellten Jalo Kupu mit fest verbauter Lithiumbatterie sind erst sehr wenige Bewertungen vorhanden – dies fallen jedoch grundsätzlich sehr gut aus. Insbesondere das Design und die Handhabung werden hier natürlich besonders positiv bewertet.

Wesentliche Funktionen des Jalo Kupu

Wie bereits zu Beginn dieses Testberichts kurz erwähnt, arbeitet dieser Design-Rauchermelder mittels Streulichtverfahren, eignet sich also zur Detektion von Rauch. Der maximale Erfassungsbereich wird vom Hersteller mit 60m2 angegeben. Um eine maximale Sicherheit zu gewährleisten signalisiert der Melder eventuelle Störungen über einen Piepton im 30-Sekunden-Takt sowie dem zeitgleichen Aufleuchten der Status-LED. Dennoch wird empfohlen, einen regelmäßigen manuellen Test durchzuführen – auf der Unterseite des Melders ist hier ein Hinweis angebracht, dass dies wöchentlich durchgeführt werden sollte.
Als Test-Taste dient dabei die gesamte Oberfläche des Rauchwarnmelders. Dies ist zwar prinzipiell praktisch, da zur Betätigung der Teste beispielsweise auch ein Besenstiel oder ähnliches verwendet werden kann, jedoch sollte hier  – zumindest bei den Modellen mit Spandex-Überzügen – eher vorsichtig vorgegangen werden.
Zudem dient diese Test-Taste auch zur Aktivierung des Lautlos-Modus (anhaltendes Drücken für 3 Sekunden), welcher den Alarm des Kupu für 9 Minuten unterdrückt. Bei besonders starkem Rauchaufkommen wird dieser Modus jedoch aus Sicherheitsgründen wieder automatisch deaktiviert.

Durchgeführte Praxistests

Der Jalo Kupu befindet sich in einem durchgehenden Langzeittest, welcher am 22. September 2017 begonnen wurde. Bis zum heutigen Tag (1 Jahr 277 Tage 9 Stunden 51 Minuten) gab es dabei keine Störungen oder Fehlalarme.

Jalo Kupu AlarmUnsere Schallpegelmessung ergab bei einer Entfernung von 3m ein Messergebnis von 95,2 dBA – der Alarm war damit ca. 10 dBA lauter als in DIN EN 14604 gefordert. Eine weitere durchgeführte Messung wurde in einem 7m entfernten Raum, bei geöffneter Türe, durchgeführt. Die Messung erreichte hier noch 84,3 dBA.

Wir haben den Rauchwarnmelder in zwei Küchen und in einem Raucherzimmer ausführlich getestet:
Der Küchentest wurde wie auch beim Jalo Lento bereits nach dem ersten Testdurchgang in einer offenen Küche abgebrochen, da der Jalo Kupu schon bei etwas höherer Rauchentwicklung (Braten in der Pfanne) schnell den Alarm aktivierte. Jalo Helsinki selbst, erwähnt Küchen in der Bedienungsanleitung ebenfalls als ungeeigneten Installationsort.
Auch beim durchgeführten Raucherzimmer-Test wurde der Alarm bereits nach sehr kurzer Zeit ausgelöst.
Eine Verwendung in Küchen oder verrauchter Umgebung ist daher nicht empfehlenswert.

Schraubmontage und Klebemontage

Der Jalo Kupu Rauchmelder kann prinzipiell auf zwei verschiedene Arten montiert werden, und zwar mittels Bohrmontage oder Klebemontage.
Bei der Klebemontage müssen hier im Gegensatz zu anderen Rauchmeldermodellen, keine zusätzlichen Klebe- oder Magnetklebepads gekauft werden, da die Bodenplatte bereits mit einem 3M Doppelklebeband ausgestattet ist. Leider mussten wir dabei jedoch Montagemöglichkeit jedoch gewisse Probleme feststellen:

Zum einen ist die Klebefläche dieses Klebebandes im Vergleich zu herkömmlichen Magnetklebepads recht klein, wodurch die Haftfläche eben auch relativ gering ausfällt. Wer die Klebekraft von 3M Klebeband kennt weiß, dass diese sehr hoch ist – die Gefahr, dass der Melder von der Decke fällt ist hier auch keinesfalls gegeben.
Jalo Kupu MontageEs ist jedoch so, dass die Montageplatte selbst sehr klein und flach gehalten ist (siehe Abbildung). Zudem muss ein gewisser Druck beim aufsetzten des Melders auf diesen Sockel ausgeübt werden. Das Problem ist nun, dass sich das Doppelseitige Klebeband beim Aufsetzen, und der notwendigen Drehbewegung zur Aktivierung, ablösen kann. Dies hängt natürlich auch von der Oberflächenstruktur der Decke ab.

Wir empfehlen daher, entweder eine Bohrmontage mittels den im Lieferumfang enthaltenen Schrauben und Dübeln, oder aber die Verwendung von alternativen Magnetklebepads. Als besonders praktisch haben sich hier die Magnethalterungen für Mini-Rauchmelder (siehe hier) herausgestellt, da hier genügend Freiraum zum Aufsetzen der Montageplatte bleibt.

Preis: EUR 34,50 Prime
Jetzt bei Amazon ansehen* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Bewertungsübersicht

Kundenbewertungen
Lautstärke des Alarms
Langzeittest
Herstellergarantie
Montage und Handhabung

Produktinformationen im Überblick

Produktinformationen im Überblick

Zertifizierungen und Auszeichnungen

  • Zertifiziert nach DIN EN 14604
  • LPCB certification
  • CE-Kennzeichnung
  • Reddot Design Award 2011
  • Wallpaper Designer Award 2012

Technische Details

  • Integrierte 3V Lithium-Batterien
  • Stromverbrauch: 15mA
  • Prüftaste
  • Standby LED
  • Warnung bei nachlassender Batteriespannung
  • Stummschaltfunktion (9 min.)
  • 5 Jahre Herstellergarantie
  • Betriebstemperaturbereich 0-45 °C
  • Betriebsluftfeuchtigkeitsbereich 0 – 90 %
  • Temperaturbeständigkeit 3M Klebeband: -35°C – 93°C
  • Batterie Schutzstreifen

Einsatzbereiche

  • Schlafzimmer, Kinderzimmer, Wohnzimmer, Flure usw.
  • Kleingewerbe ohne Schleif-, Gas-, Schweiß- und Sägearbeiten
  • Wohnmobile, Wohnwagen usw.

Abmessungen und Farben

  • Länge: 11 cm
  • Breite: 11 cm
  • Höhe: 3,9 cm
  • Gewicht: ca. 165g
  • In 6 verschiedenen Farbvarianten erhältlich

Lieferumfang

  • Rauchmelder
  • Sockel
  • Montagematerial (Dübel und Schrauben)
  • 3M Klebeband für Klebemontage
  • Bedienungsanleitung

Bedienungsanleitungen und Video

Bedienungsanleitungen und Video

Verfügbare Dokumente:

Video Review des Vorgängermodells: