Home / Produktvorstellung / Humantechnik – signolux und lisa Rauchmelder für Gehörlose

Humantechnik – signolux und lisa Rauchmelder für Gehörlose

Humantechnik Rauchmelder

Seit dem Urteil des Bundessozialgerichts vom 18.06.2014, in welchem klar festgehalten wurde, dass Krankenkassen die Kosten für Rauchmelder für Hörgeschädigte übernehmen müssen, haben einige Hersteller bereits bestehende Systeme stark weiterentwickelt. Ziel sollte es in erster Linie sein ein Höchstmaß an Sicherheit mit einer möglichst komfortablen Handhabung zu kombinieren, um Menschen mit Hörverlust ein weiteres Werkzeug für mehr Unabhängigkeit zur Verfügung stellen können.

Einer dieser innovativen Hersteller ist das deutsche Unternehmen Humantechnik, welches sich bereits seit 1985 mit der Entwicklung, Herstellung und dem Vertrieb innovativer Lösungen für Gehörlose und Menschen mit verringertem Hörvermögen beschäftigt. Besonders bekannt sind hier mit Sicherheit das signolux oder lisa Funksystem mit verschiedensten Sendern und Empfängern für nahezu jeden Einsatzbereich. Dazu gehören unter anderem Telefon- und Türklingelsender oder Alarmsender mit entsprechenden Vibrations- und/oder Blitzlicht-Empfängern und natürlich auch der Humantechnik Rauchmelder für gehörlose und hörgeschädigte Menschen.

Humantechnik bietet sowohl für das signolux, als auch für das lisa Funksystem entsprechende Funkrauchmelder an, die in das jeweilige Funksystem eingebunden oder mit einzelnen Empfangsgeräten verbunden werden können. Für beide Funksysteme wird hier auf dasselbe Rauchwarnmelder-Modell des Qualitätsherstellers Hekatron zurückgegriffen. Bevor wir uns die einzelnen Funksysteme etwas genauer ansehen wollen wir uns zunächst den Funkrauchmelder selbst etwas genauer ansehen.

Humantechnik Rauchmelder für die Systeme lisa und signolux

Die Rauch- bzw. Funkrauchmelder selbst, wurden im Gegensatz zu den meisten anderen Komponenten, nicht von Humantechnik entwickelt. Humantechnik Funkrauchmelder - Oberfläche
Vielmehr hat sich Humantechnik hier offensichtlich dazu entschieden auf den bewährten Funkrauchmelder Hekatron Genius Plus X zurückzugreifen, welcher im Stiftung Warentest Rauchmeldertest (2016) mit dem Qualitätsurteil „Gut“ zum Testsieger erklärt wurde.

Auch in Zuge unseres Langzeittests sowie dem von uns durchgeführten Praxistest konnte dieser Melder aus dem Hause Hekatron durchwegs überzeugen, und erreichte auf Basis der von uns festgelegten Bewertungskriterien mühelos das Testurteil „Sehr Gut“.

Der Humantechnik Rauchmelder ist mit einer fest verbauten Lithiumbatterie ausgestattet, welche den Melder über dessen gesamte Nutzungsdauer von 10 Jahren mit dem notwendigen Strom versorgt – Batteriewechsel sind hier demnach nicht notwendig. Darüber hinaus wurden bei diesem Modell einige sehr hilfreiche und nützliche Funktionen, wie beispielsweise der regelmäßige Selbsttest und eine automatische Verschmutzungskompensation, integriert.

Weitere Besonderheiten der Humantechnik Rauchmelder sind in der kostenlosen Rauchmelder App für Android und iOS Smartphones, sowie der integrierten Echtzeituhr zu sehen. Mittels der App können unter anderem Diagnosen durchgeführt, oder Austauschwarnungen empfangen werden. Die Echtzeituhr sorgt dafür, dass die im 48-Sekunden-Takt blinkende Standby-LED in der Nacht (zwischen 21.00 und 7.00 Uhr) deaktiviert wird – der Humantechnik Rauchmelder ist damit jedenfalls auch schlafzimmertauglich.

VdS geprüft nach EN 14604 und Q-Label

Die aktuellen Warnmelder für signolux- und lisa Funksysteme entsprechen natürlich allen gesetzlichen Anforderungen an Rauchwarnmelder nach EN 14604. Zudem sind die Funkrauchmelder mit dem Q-Siegel ausgezeichnet, mit welchem ausschließlich Geräte ausgezeichnet werden, die besonders gut für den Langzeiteinsatz geeignet sind.
Sämtliche Überprüfungen und Zertifizierungen wurden dabei von der unabhängigen VdS Schadenverhütung GmbH durchgeführt.

Einbindung in die Funksysteme „lisa“ und „signolux“

Wie bereits zu Beginn dieses Artikels erwähnt, sind die Humantechnik Funkrauchmelder sowohl für das lisa Funksystem als auch das signolux Funksystem erhältlich. Auch wenn es sich bei den Rauchwarnmeldern für beide Systeme um exakt dieselben Geräte handelt, sind diese jedoch nicht untereinander kompatibel.

Lisa Funkmodul vs. Hekatron FunkmodulEin lisa Rauchmelder kann also nicht in einem signolux Funksystem genutzt werden, und ein signolux Rauchmelder nicht im lisa Funksystem. Es muss in diesem Zusammenhang vermutlich nicht extra erwähnt werden, dass gleiches natürlich auch für die originalen (ursprünglichen) Funkmodule des Hekatron Genius Plus X gilt. Melder die mit den Hekatron Funkmodulen ausgestattet sind, können natürlich nicht in Humantechnik Funksysteme eingebunden werden.
Der Grund dafür liegt darin, dass lisa, signolux und natürlich auch Hekatron für sich, mit unterschiedlichen Funkübermittlungsmethoden arbeiten. Die vorangegangene Abbildung zeigt das Lisa Funkmodul (links) und das Hekatron Funkmodul (Rechts).

Bevor wir jedoch auf die Einbindung bzw. den Vernetzungsvorgang selbst eingehen werden, zunächst ein kurzer Überblick über die zwei Funksysteme und Signalanlagen „lisa“ und „signolux“:

Lisa Rauchmelder & Funksystem

Der Ursprung der aktuellen lisa Funksystem geht bis auf das Jahr 1987 zurück, in welchem der Entwicklung der lisa Lichtsignalanlagen begonnen wurde. Im Laufe der Jahre wurde das System immer weiter ausgebaut und kontinuierlich modernisiert, und umfasst mittlerweile eine Vielzahl verschiedener Sender und Empfänger für nahezu jedes Anwendungsszenario. Seit 2016 wird zudem auch eine eigene App zum Empfang verschiedener Ereignismeldungen für Smartphones (iOS und Android) kostenlos zur Verfügung gestellt.

Lisa RauchmelderDie lisa Rauchmelder – von Humantechnik auch als lisa Funk-Rauchwächter bezeichnet – können, wie auch alle anderen Sender der lisa-Serie mit unterschiedlichsten Empfängern verbunden werden. Dazu gehören unter anderem Blitz- und Vibrationswecker, Blitzlampen oder auch das Gateway zur Verbindung mit mobilen Netzwerken.

Sobald einer der installierten Rauchwarnmelder Rauch detektiert, wird am Melder selbst ein sehr lauter akustischer Alarm aktiviert, der auch an sämtliche in Funkreichweite befindlichen lisa Funkempfänger weitergeleitet wird.

Einzeln oder im Set erhältlich

Lisa Rauchwarnmelder können sowohl einzeln zur Integration oder Erweiterung eines bestehenden Funksystems, oder auch in verschiedenen Melder-Sets erworben werden.
Jedes Set besteht dabei aus einem Blitzwecker mit vollumfänglicher lisa-Funk-Empfängerfunktion (hier kann zwischen den Modellen lisa RF time flash und dem Digitalwecker lisa DS-2/RF gewählt werden) und einem Vibrationskissen. Je nach Wunsch und indiviueller Anforderungen können dazu 1-3 lisa Funkrauchmelder ausgewählt werden.

Lisa Rauchmelder Blitzwecker Modelle

Lisa Rauchmelder im GKV Hilfsmittelkatalog

Sowohl der lisa Funkrauchmelder selbst, als auch beide Blitz- und Vibrationswecker sind, wie auch die meisten anderen lisa Sender und Empfänger, im Hilfsmittelverzeichnis des GKV-Spitzenverbandes aufgenommen. Die entsprechenden Bezeichnungen und Produktnummern im Katalog lauten:

  • Lichtsignalanlage „lisa“-Funk-Rauchwächter: 16.99.09.0081 (Link)
  • lisa-RF-Time-Flash: 16.99.09.3004 (Link)
  • Digitalwecker lisa DS-2 RF: 16.99.09.3025 (Link)

Signolux Rauchmelder & Funksystem

Das drahtlose Signalsystem signolux wurde im Jahr 2015 als zweites umfassendes Funksystem von Humantechnik in das Produktsortiment aufgenommen. Bei diesem System ist es möglich, die Art der Signalisierung der jeweiligen Verwendung eines Senders anzupassen – für das signolux Funksystem ist daher (im Vergleich zum lisa Funksystem) eine geringere Anzahl unterschiedlicher Sendertypen notwendig.

Signolux Rauchmelder Signalgeber BlitzweckerBeim signolux Rauchmelder bzw. Funkrauchmelder handelt es sich prinzipiell um das gleiche Modell wie dem bereits beschriebenen lisa Funk-Rauchwächter – der einzige Unterschied liegt im Funkmodul des Melders, welches für die Verknüpfung mit dem signolux Funksystem ausgelegt ist. Der signolux Funkrauchmelder kann demzufolge mit sämtlichen signolux Empfängern verbunden werden.

Wie auch bereits beim lisa Funksystem, sind signolux Rauchmelder einzeln erhältlich und können damit in jedes bestehende signolux Funksystem integriert werden. Alternativ kann aber auch auf eines der drei Sets zurückgegriffen werden. Die entsprechenden Sets bestehen hier aus einem signolux DS-2 Empfängerwecker (siehe Abbildung) mit Vibrationskissen sowie insgesamt 1-3 signolux Rauchmelder.

Signolux Rauchmelder im GKV Hilfsmittelkatalog

Wie auch die meisten signolux Sende- und Empfangsgeräte, sind sowohl der signolux Funk-Rauchwarnmelder (seit 1.2.2017) selbst, als auch der Empfängerwecker im GKV Hilfsmittelverzeichnis aufgenommen. Die jeweiligen Bezeichnungen und Produktnummern im Katalog lauten:

  • signolux Empfängerwecker DS-2: 16.99.09.3026 (Link)
  • signolux Funk-Rauchwarnmelder: 16.99.09.0087 (Link)

Einbindung der Melder in das Funk-System

Sobald ein aktives Gerät Rauch detektiert, wird dies am entsprechenden Humantechnik Rauchmelder akustisch und optisch signalisiert. Um jedoch eine „Weiterleitung“ an einen externen Signalgeber (Empfänger) zu ermöglichen, muss zunächst eine Verbindung hergestellt werden. Die Vernetzung der Melder mit einem Blitzwecker oder anderen Funksystem-Komponenten unterscheidet sich dabei zwischen den zwei Systemen signolux und lisa recht deutlich:

Lisa Rauchmelder

Das lisa Funkmodul sowie die entsprechenden lisa Empfänger ermöglichen das Einstellen von 10 verschiedenen Funkkanälen (Ausnahme: Modell mit Multikanalsender). Werksseitig sind alle Funkrauchmelder auf den Kanal 0 eingestellt – dies muss nur dann geändert werden, wenn im Haus mehrere Funksysteme verschiedener Personen / Haushalte betrieben werden.
Andernfalls müssen die lisa Funkrauchmelder lediglich aktiviert werden. Sämtliche lisa Empfänger mit aktivierter Empfängerfunktion in Funkreichweite (bis zu 80m) erkennen die Melder dann automatisch.

Signolux Rauchmelder

Humantechnik Rauchwarnmelder mit signolux Funkmodul müssen hingegen bei jedem signolux Empfänger, an den ein Alarm weitergeleitet werden soll, registriert werden.
Hierfür muss zunächst die Funktionstaste des entsprechenden Empfängers mehrere Sekunden lang gedrückt werden, wodurch verschiedene Symbole nacheinander aufleuchten.

Sobald das gewünschte Symbol für die Alarmierung aufleuchtet (für Rauchmelder kann zwischen zwei verschiedenen Symbolen gewählt werden) kann die Funktionstaste wieder losgelassen werden. Nun muss innerhalb von 7 Sekunden der Testknopf auf dem Funkmodul oder die Test-Taste am Melder selbst kurz betätigt werden, wodurch der Vernetzungsvorgang abgeschlossen ist.

Zu Beachten: Auf Grund der Sendefunktion der Humantechnik Funkrauchmelder (sowohl signolux als auch lisa) an die Empfänger des jeweiligen Funksystems, entfällt die Vernetzung mehrere Rauchwarnmelder untereinander.

Montage der Funkrauchmelder

Die Humantechnik Funkrauchmelder der Serie lisa und signolux werden mit bereits eingesetzten Funkmodulen für das jeweilige System geliefert. Neben der bereits kurz erläuterten Funkvernetzung müssen die einzelnen Melder natürlich in vorgeschriebener Anzahl an geeigneten Montageorten angebracht werden. Die Installation kann dabei mittels klassischer Bohrmontage oder auch mit speziellen Klebepads durchgeführt werden.

Humantechnik Rauchmelder MontageHumantechnik selbst empfiehlt eine dauerhafte Montage der Funkrauchmelder mittels den im Lieferumfang enthaltenem Montagematerial (Schrauben und Dübel). Die verschiedenen Aussparungen am Montagesockel ermöglichen hier prinzipiell eine Ein- oder Zweilochmontage.
Alternativ ist auch eine Montage mit Magnethaltern möglich. Hier wird vom Hersteller jedoch explizit darauf hingewiesen, dass nur das originale Humantechnik/Hekatron Magnetklebepads genutzt werden dürfen.

Nachdem der Montagesockel an einer geeigneten Stelle an der Decke angebracht wurde, kann der jeweilige Humantechnik Warnmelder durch eine leichte Drehung mit diesem verbunden werden. Durch das Anbringen am Sockel aktiviert sich der Melder automatisch und ist Einsatzbereit. Aus Sicherheitsgründen sollte jedoch ein abschließender manueller Funktionstest durchgeführt werden.