Lupusec Smart Home Rauchmelder SD-8

Der hier vorgestellte Lupusec SD-8 Smart Home Rauchmelder befindet sich bereits 3 Jahre 484 Tage 7 Stunden in unserem Langzeittest. Beachten Sie bitte, dass mittlerweile jedoch die Neuauflage “LUPUS Rauchmelder V2” erhältlich ist.
  • Smart Home Rauchmelder

  • App: iOS | Android

  • Batterie: 1,5 V Alkaline/Lithium Batterien (auswechselbar)

  • Maximaler Detektionsbereich: 60m²

  • EN 14604 | EN 54-7

  • Montage: Schrauben / Magnet

  • Herstellergarantie: gesetzliche Gewährleistung

  • LED: Schlafzimmertauglich (keine blinkende LED im Standby-Modus)

  • Lautstärke im Test: 95,6 dBA

Geöffnetes Gehäuse des Lupus SD-8 Rauchmelder

Durchgeführte Tests: Langzeittest | Lautstärke | Reaktion
Ergebnisse bei Stiftung Warentest: bisher nicht getestet

Neues Modell: LUPUS Rauchmelder V2
Preis: € 66,54 Prime
(bereits 8 Bewertungen)
Jetzt bei Amazon ansehen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Lupusec Alarmsystem: Erster Überblick

Das Lupus Electronics Smart Home System gehört, zumindest was die Anzahl verschiedener vernetzbarer Smart Home Geräte betrifft, zu den umfangreichsten in Deutschland erhältlichen Systemen. In Abhängigkeit der gewählten Lupusec Zentrale können hier aktuell bis zu 160 Sensoren zur Hausautomation oder Gefahrenmeldung in ein System integriert werden. Neben der klassischen Hausautomation, also unter anderem der Kontrolle und Steuerung von Temperatur, Rollläden oder Licht, spielen in einem umfangreichen Smart Home System natürlich auch der Einbruchsschutz sowie die Alarmierung vor anderen Gefahren eine wesentliche Rolle. Nicht zuletzt auf Grund der Vielzahl integrierbarer Gefahrenmelder, wie beispielsweise Bewegungsmelder, Fenster- und Türsensoren und natürlich auch Rauchmelder, wird die Lupusec Zentrale zum vollwertigen Alarmsystem. Beachten Sie bitte, dass der Schwerpunkt dieses Testberichts sowie des Langzeittests beim Lupusec SD-8 Rauchmelder liegt.

Lupusec SD-8 Smart Home Rauchmelder

Beim hier vorgestellten Lupusec Smart Home Rauchmelder handelt es sich um einen fotooptischen Warnmelder mit austauschbaren Batterien, der in alle aktuellen XT Smarthome Alarmanlagen eingebunden werden kann. Der maximale Überwachungsbereich liegt je nach baulichen Gegebenheiten bei bis zu 60m2. Wie auch die meisten anderen Komponenten wird dieser Funkrauchmelder mit der genauen Modellbezeichnung „SD-8“ vom Qualitätshersteller Climax Technology Co Ltd produziert. Dieser Hersteller ist einer der führenden Lieferanten im Bereich Sicherheitslösungen, auf dessen Produkte auch andere bekannte Unternehmen wie z.B. Blaupunkt oder Profitec zurückgreifen.

Auswechselbare Alkaline-Batterien

Die Stromversorgung der hier vorgestellten Melder erfolgt durch vier AAA Batterien. Im Lieferumfang sind bereits qualitativ hochwertige Sony Batterien (Alkaline) enthalten, die eine Lebensdauer von 2-3 Jahren erreichen. Laut Hersteller können aber auch Lithium-Batterien verwendet werden, wodurch sich der Abstand des entsprechend Batteriewechsels erhöht. Sobald die Batterien zu schwach werden, wird dies durch die rot blinkende Status-LED im 30-Sekunden-Takt signalisiert. Auch wenn der Rauchwarnmelder ab diesem Zeitpunkt zumindest 30 Tage funktionstüchtig bleibt, sollten die Batterien rasch ausgetauscht werden. Beachten Sie hierzu auch unsere Informationen und Empfehlungen zu geeigneten Batterien für Rauchmelder.

EN 54-7 und EN 14604

Der hier vorgestellten Lupusec SD-8 Rauchmelder ist nach EN 54-7 und EN 14604 zertifiziert und erfüllt damit sämtliche Anforderungen an Rauchwarnmelder, die nach dem Streulichtprinzip arbeiten. Die entsprechenden Zertifizierungen wurden laut Hersteller in Europa durchgeführt. Darüber hinaus werden verschiedene Beschränkungen bzgl. der Verwendung gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten (RoHS) erfüllt. Das bedeutet, dass bei diesem Gerät keine gefährlichen Substanzen zum Einsatz kommen. Zudem werden natürlich auch die FCC Regularien in Bezug auf Funkfrequenz-Energien eingehalten.

Kundenbewertungen

Auch wenn der teilweise recht hohe Preis für den Lupusec Rauchwarnmelder regelmäßig erwähnt wird, sind sich die meisten Nutzer insbesondere nach längerer Nutzungsdauer einig, dass dieser Funkrauchmelder sein Geld wert ist. Speziell die sehr gute Verarbeitung und die einfache Einbindung in das Smart Home System werden regelmäßig genannt. Außerdem gibt es hier keine Probleme mit Fehlalarmen. Beachten Sie bitte, dass der folgende Verweis Kundenbewertungen zum neuen LUPUS Rauchmelder V2 betrifft.

Detektionsverfahren und Funktionen

Beim Lupusec Rauchmelder handelt es sich um einen optischen Smart Home Rauchmelder. Mittels Streulichtmessung wird demnach ab einer gewissen Rauchkonzentration in der von einem feinmaschigen Aluminiumnetz geschützten Rauchkammer der Alarm ausgelöst. In Bezug auf die Rauchempfindlichkeit ergibt sich, wie anschließend noch erklärt, eine Besonderheit bei diesem Gerät – die individuelle Anpassung der Rauchempflindlichkeit des Melders.

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutzerklärung.
Akzeptieren

Wer zusätzlich oder anstelle der reinen Rauchdetektion auftretende Wärme bzw. Hitze detektieren möchte (z.B. als Alternative zu einem Rauchmelder in der Küche), kann zusätzlich den Lupusec Hitzemelder in das Smarthome System einbinden.

Individuelle Anpassung der Rauchempfindlichkeit

Der Alarm von Rauchwarnmeldern wird ab einer bestimmten Rauchkonzentration ausgelöst, wobei die Rauchempfindlichkeit in der Regel bereits werksseitig eingestellt ist. Dies ist auch beim Lupusec (SD-8) der Fall, jedoch ist es hier möglich den Schwellwert anzupassen. Dies kann beispielsweise in stark verrauchten Umgebungen (Zigarettenrauch) einen erheblichen Vorteil darstellen. Der Lupusec Rauchwarnmelder wird werksseitig mit der höchsten Rauchempfindlichkeit ausgeliefert, um diese zu verändern muss der Schwellwert in einer konkreten Situation mit hoher Rauchkonzentration angepasst werden. Achten Sie dabei jedoch unbedingt darauf, dass die Rauchkonzentration auch wirklich nur so hoch ist, wie Sie es für sinnvoll halten und zulassen möchten. Wenn nun die Test-Taste so lange gedrückt wird, bis die Status LED schnell blinkt (ca. 10 Sekunden), wird die aktuelle Rauchkonzentration als Schwellwert gespeichert. Nach loslassen der Test-Taste wird die LED für einige weitere Minuten blinken. Die erfolgreiche Anpassung wird abschließend akustisch und optisch bestätigt.

Manueller Funktionstest

Rauchwarnmelder sollten einem regelmäßigen manuellen Funktionstests unterzogen werden. Je nach Hersteller und Modell wird diese Überprüfung meist monatlich, vereinzelt auch in größeren Abständen, empfohlen. Der vorliegenden Bedienungsanleitung des Lupusec Rauchmelder lassen sich leider keine Informationen zu den vorgesehenen Prüfungsintervallen entnehmen.

Durchführung des manuellen Funktionstests zumindest 1x jährlich im Zuge der jährlichen Wartungsarbeiten

Der manuelle Funktionstest selbst erfolgt, wie auch in vorangegangenem Video zu sehen, durch kurzes Betätigen der Test-Taste. Wenn der Melder einwandfrei funktioniert wird dies durch 2 kurze Signaltöne bestätigt.

Funktionsüberwachungs- und Batterieausfallssignal

Wenn der Lupusec Rauchmelder mit der Alarm Zentrale verbunden wurde, sendet dieser ein regelmäßiges Kontrollsignal an diese. Sollte dieses Signal für mehr als 4 Stunden ausbleiben, wird über die Zentrale eine entsprechende Fehlermeldung ausgegeben. Mittels dem Batterieausfallssignal zeigt der Melder einen niedrigen Batteriestand akustisch und durch die LED (30-Sekunden-Takt) an. Zudem ist es möglich, über die Zentrale eine E-Mail, SMS oder Push Nachricht, die über den Batteriestand des Melders informiert, weiterzuleiten.

Abmessungen und Design

Die Abmessungen des hier vorgestellten Lupusec Warnmelders betragen etwa 10,5cm im Durchmesser und etwas über 5cm in der Höhe. Diese Abmessungen können jedenfalls als durchschnittlich bezeichnet werden. Das Gehäuse selbst ist vollständig aus Kunststoff gefertigt und hinterlässt einen sehr stabilen Eindruck. An der Oberfläche des Melders befindet sich die Test-Taste sowie die Status LED. Eine Bedienung der sehr kleinen Test-Taste (Durchmesser unter 1cm) mit Hilfsmitteln wie z.B. einem Besenstil ist mit etwas Feingefühl zwar prinzipiell möglich, jedoch nicht ganz leicht.

Lupus Smart Home System

Herzstück des Lupus Smart Home Systems ist die sogenannte Zentrale. Derzeit sind prinzipiell drei verschiedene Zentralen erhältlich – die Lupusec XT1, XT2 und XT3. Der wesentlichste Unterschied liegt hier in der maximalen Anzahl integrierbarer Gefahrenmelder und Automationsmodule. So können bei dem „Standardmodell“ XT1 bis zu 20 Sensoren, und beim „größeren“ Lupusec XT2 insgesamt bis zu 160 Sensoren in 2 voneinander getrennten Schaltkreisen eingebunden werden. Zudem verfügt die XT2 über ein zusätzliches GSM Modul wodurch auch bei Stromausfall oder unterbrochener Internetverbindung Alarme weitergeleitet werden können. Über die Zentrale als Herzstück des Lupus Smart Home Systems, können alle wichtigen Informationen abgerufen sowie neue Sensoren hinzugefügt und konfiguriert werden. Der Zugriff erfolgt dabei je nach Wunsch per Computer, Tablet oder Smartphone. Natürlich sind hier auch eigene Apps für Android und iOS verfügbar.

Bei den integrierbaren Geräten und Sensoren kann prinzipiell zwischen den Bereichen Videoüberwachung, Hausautomation, Steuerungsgeräte, Sirenen und Gefahrenmelder unterschieden werden. Zu letzterem Bereich gehören neben Bewegungsmeldern beispielsweise auch die Lupusec Rauchmelder, Hitzemelder, Wassermelder und CO-Melder. Die Anzahl der vernetzbaren Geräte ist immens, eine Aufzählung würde hier jedenfalls den Rahmen sprengen – ein gute Übersicht findet sich jedoch auf der Lupus Electronics Website.

Lupusec Rauchmelder mit Zentrale verbinden

Der Lupusec Rauchmelder ist mit allen aktuellen Lupusec XT Zentralen (XT1, XT2 und XT2 Plus) kompatibel. Die Einbindung in das Smart Home System selbst ist gut in der Bedienungsanleitung erklärt und sehr einfach in nur wenigen Schritten durchführbar. Nach dem Einlegen der Batterien begibt sich das Gerät in eine 6-minütige Aufwärmphase – genau so lange, bleibt auch Zeit den Melder bei der Lupusec Zentrale anzumelden. Nach dem Starten des Anmeldeprozesses in der Lupusec App oder der Konfigurationsseite (Sensor Menü) muss die Test-Taste des Melders kurz gedrückt werden. Sobald die Zentrale den Melder findet, wird dieser angezeigt und kann nach eigenen Wünschen benannt werden. Kleine Einschränkung: Bei der Benennung scheint es nicht möglich zu sein, mehrere Worte zu nutzen. Um das Ganze zu veranschaulichen haben wir folgendes Video bereitgestellt:

Lupusec Smart Home Zentrale
Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutzerklärung.
Akzeptieren

Hinweis: Es können zwar mehrere Melder in die jeweilige Zentrale eingebunden werden, eine Vernetzung der Melder untereinander findet jedoch nicht statt! Wenn also einer der Lupusec Melder Rauch detektiert, wird nur an diesem Gerät und an der Zentrale der Alarm aktiviert, nicht jedoch an den anderen Rauchmeldern! Bei Nutzung einer zusätzlichen Sirene, kann der Alarm natürlich auch an diese weitergeleitet werden.

Durchgeführte Tests

Langzeit Test

Bitte beachten Sie, dass die Angaben zu diesem Langzeittest nur auf den Lupusec Rauchmelder (SD-8), und nicht das gesamte Smart Home System bezogen sind.
Der Langzeittest wurde am 20. Mai 2017 begonnen – bei dem im Test befindlichen Smart Home Rauchmelder kam es bisher zu keinen Funktionsstörungen oder Fehlalarmen.
Im Langzeittest seit: 3 Jahre 484 Tage 7 Stunden

Alarm / Schallpegel

Eine Messung der Lautstärke des Melders in einer Entfernung von 3m ergab ein Ergebnis von 95,6 Dezibel. Der Alarm ist damit genau so laut wir vom Hersteller angegeben und ca. 10 dBA lauter als gesetzlich vorgeschrieben. Eine weitere Messung wurde in einem 7m entfernten Zimmer (bei geöffneter Türe) durchgeführt. Hier wurde noch immer eine Lautstärke von 83,3 Dezibel erreicht.

0 dbA
Lautstärke auf 3m Entfernung
0 dbA
Lautstärke auf 7m Entfernung

Reaktion auf Rauch (Küche/Rauchen)

Wir haben den Lupusec Rauchmelder in zwei verschiedenen Küchen und auch in verrauchter Umgebung getestet. Der Test fand zwei Wochen in einer offenen Küche, und zwei weitere Wochen in einer geschlossenen Küche statt. In beiden Küchen wurde dabei regelmäßig in normalem Ausmaß gekocht. Bei beiden Tests wurde zwar kein Alarm ausgelöst, jedoch werden in der Bedienungsanleitung des Herstellers Küchen als ungeeignete Installationsorte genannt. Auch die durchgeführten Tests in einem verrauchten Zimmer verliefen ohne Probleme. Auch nach dem Rauchen der einen oder anderen Zigarette wurde der Alarm nicht ausgelöst. Es wurde bei beiden Praxistests natürlich keine Anpassung der Rauchempfindlichkeit vorgenommen.

Lupusec SD-8 Rauchmelder Montage

Wie bereits beschrieben wird der Lupusec Rauchmelder mit insgesamt 4 auswechselbaren AAA Batterien (Alkaline oder Lithium) mit Strom versorgt. Sobald alle Batterien in das Batteriefach eingelegt wurden wird der Melder aktiviert und startet die 6-minütige Aufwärmphase. Dies wird durch zwei kurze Signaltöne signalisiert. Die Montage selbst erfolgt über eine recht massive, und von der Form her etwas ungewöhnliche, Halterung. Nachdem diese mittels den im Lieferumfang enthaltenen Schrauben und Dübel (je 2 Stück) an der Decke angebracht wurde, kann der Melder durch eine leichte Drehung daran befestigt werden. Leider ist bei diesem Modell keine Sicherung vorhanden, die eine Befestigung ohne eingelegte Batterien verhindert. Da diese Geräte vermutlich ausschließlich in Verbindung mit der Lupusec Alarmzentrale genutzt werden, ist dies wohl eher nebensächlich. Auf Grund der schon kurz erwähnten Bauweise der Halterung (siehe Abbildung) ist hier vermutlich ausschließlich eine Bohrmontage vorgesehen. Wir haben uns für unseren Test dennoch für eine Klebemontage entschieden, da die Kontaktfläche für die Magnethalterung unserer Ansicht nach ausreichend groß ist. Beachten Sie bitte, dass auch in der Bedienungsanleitung ausschließlich die Bohrmontage beschrieben wird.

Gesamtbewertung

Neues Modell: LUPUS Rauchmelder V2
Preis: € 66,54 Prime
(bereits 8 Bewertungen)
Jetzt bei Amazon ansehen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Kundenbewertungen
Lautstärke des Alarms
Langzeittest
Montage und Handhabung
Herstellergarantie
4.1

Produktspezifikationen & Downloads

Zertifizierungen / Anerkennungen

  • EN 14604
  • EN 54-7
  • CE-Zertifiziert

Technische Details

  • Austauschbare AAA Batterien (4 Stück)
  • Alkaline oder Lithiumbatterien verwendbar
  • Batterielebensdauer Alkaline: ca. 3 Jahre
  • Ruhemodus (reaktiv für 10 Minuten)
  • Batterieausfallssignal
  • Minimale Sensor-Lebensdauer: 10 Jahre
  • Alarmlautstärke min. 95 dB(A)
  • Montagesockel für einfache Montage
  • Betriebstemperatur -10° bis +45°
  • Funkfrequenz: 868,6625 MHz
  • Funkleistung max. 10mW
  • Sendereichweite Ca. 30 bis 100 Meter (je nach baulichen Begebenheiten)
  • Modulation FM

Einsatzbereiche

  • Private Haushalte oder vergleichbare Anwendungen im Wohnbereich. Nur Innenräume.
  • Bis zu 60m2 Erfassungsbereich

Abmessungen und Farbe

  • Durchmesser: 10,5cm
  • Höhe: ca. 5,5cm
  • Gewicht: ca. 210g inkl. Batterie und Sockel
  • Farbe: weiß

Lieferumfang

  • Rauchwarnmelder
  • Batterien (Alkaline)
  • Montagesockel
  • Montagematerial (2x Dübel/2x Schraube)
  • Handbuch
Lupusec Leistungserklärung
Lupusec Datenblatt