X-Sense Funkrauchmelder SD19-W Test

Der X-Sense SD19-W Funkrauchmelder befindet sich bereits 10 Tage in unserem Langzeittest.
  • Funkrauchmelder

  • Funkmodul integriert

  • Batterie: Lithium fest verbaut (10 Jahre)

  • Maximaler Detektionsbereich: 40m²

  • EN 14604

  • Montage: Schrauben / Magnet

  • Herstellergarantie: 5 Jahre

  • LED: Blinkende LED im Standby-Modus (60-Sekunden-Takt)

  • Lautstärke im Test: 99,5 dBA

X-Sense SD19-W FunkrauchmelderX-Sense SD19-W Funkrauchmelder innen

Durchgeführte Tests: Langzeittest | Lautstärke | Reaktion
Ergebnisse bei Stiftung Warentest: bisher nicht getestet

Preis: € 29,99 Prime
(bereits 252 Bewertungen)

Alle Angaben ohne Gewähr. Preis inkl. MwSt., zzgl. eventueller Versandkosten.

X-Sense SD19-W im Überblick

Beim X-Sense Funkrauchmelder SD19-W handelt es sich um einen einfachen und funktionalen Funkrauchmelder mit bereits integriertem Funkmodul. Insgesamt können bis zu 24 Warnmelder oder optionales Zubehör, wie die später genauer beschriebene Fernbedienung, vernetzt werden. Die maximale Funkreichweite wird vom Hersteller mit ca. 250m in freiem Feld angegeben. Je nach baulichen Gegebenheiten können die Funkrauchmelder daher auch in sehr großen Gebäuden oder über mehrere Stockwerke hinweg eingesetzt werden. Die Vernetzung der Geräte ist sehr einfach und kann problemlos in kürzester Zeit erledigt werden. Besonders Praktisch: Die hier vorgestellten X-Sense SD19-W Funkrauchmelder mit Link+ sind in verschiedenen Packs von 3-12 Geräten erhältlich, die bereits werkseitig vernetzt wurden. Außerdem können alle X-Sense Gefahrenmelder mit Link+ Technologie miteinander vernetzt werden. Verschiedene praktische Funktionen wie die Alarm-Stummschaltung oder der Entnahmeschutz machen den SD19-W dabei zu einem einfachen und zuverlässigen vernetzbaren Rauchwarnmelder.

Lithium-Langzeit-Batterie (10 Jahre)

Die Stromversorgung erfolgt mittels einer fest verbauten (nicht auswechselbaren) Lithium Batterie (3 V CR17450), welche den Funkrauchmelder über dessen gesamte vorgesehene Nutzungsdauer von 10 Jahren mit der notwendigen Energie versorgt. Sehr häufig aktivierte Alarme, ungeeignete äußere Einflüsse etc. können unter Umständen negative Einflüsse auf die Batterielebensdauer haben. Wie auch in der Gerätenorm EN 14604 vorgesehen, wird das Ende der Batterielebensdauer rechtzeitig durch ein akustisches und optisches Signal (Piepton und blinkende rote LED) im Abstand von 60 Sekunden angezeigt. Spätestens zu diesem Zeitpunkt bzw. bei Erreichen der maximalen Nutzungsdauer muss der X-Sense SD19-W ausgetauscht werden. Das späteste Austauschdatum ist auf der Geräteunterseite angegeben.

Entspricht Anforderungen gemäß EN14604

Der X-Sense SD19-W entspricht sämtlichen gesetzlich vorgeschriebenen Anforderungen nach DIN EN 14604, in der Mindestanforderungen an Rauchwarnmelder in Deutschland definiert sind. Der entsprechende Verweis auf EN 14604/AC:2008 befindet sich auf der Unterseite des Melders. Im Gegensatz zu anderen X-Sense Modellen wurde die Anerkennung hier jedoch nicht durch eine unabhängige Zertifizierungsstelle durchgeführt.

Stiftung Warentest und Kundenbewertungen

Der X-Sense Funkrauchmelder SD19-W wurde war bisher noch nicht Bestandteil des Stiftung Warentest Rauchmelder Tests. In zahlreichen größtenteils sehr positiven Kundenbewertungen wird jedoch insbesondere von der einfachen Montage und Funkvernetzung berichtet. Hinweise auf Funktionsstörungen oder Fehlalarme finden sich kaum. Dies deckt sich auch mit den im Zuge unserer Tests gesammelten Erfahrungen. Bisher kam im Langzeittest zu keinen Problemen.

Funktionen und Technologie

Der SD19-W von X-Sense ist ein schlichter Funkrauchmelder, der nach dem fotooptischen Detektionsprinzip arbeitet. Die Rauchkonzentration wird hierfür permanent gemessen. Wird ein gewisser Schwellenwert an Rauchpartikeln in der Rauchkammer des Melders erreicht, wird der Alarm ausgelöst. Zur Verhinderung von Fehlalarmen durch das Eindringen von Fremdkörpern (z.B. Insekten), ist die Rauchkammer im inneren des Gerätes durch ein besonders feinmaschiges Gitter geschützt. Um einen sicheren und reibungslosen Betrieb zu gewährleisten, sind die Geräte mit folgenden Funktionen ausgestattet:

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutzerklärung.
Akzeptieren

Automatische Selbstüberprüfung

Der X-Sense SD19-W Link+ Funkrauchmelder überprüft die Batterie, Sensorik und Elektronik automatisch alle 60 Sekunden. Werden bei der Selbstprüfung Fehler detektiert, erfolgt eine akustische und optische Signalisierung wie folgt:

  • rot blinkende LED 2mal hintereinander im Abstand von 40 Sekunden
  • 2 kurze Signaltöne im Abstand von 40 Sekunden

Die entsprechenden Signalisierungen erfolgen nur an jenem Gerät, an dem ein Fehler erkannt wurde. Eine darüberhinausgehende Warnung an anderen vernetzten Meldern erfolgt hingegen nicht. Wird eine Fehlermeldung ausgegeben, sollte der Funkrauchmelder umgehend ausgetauscht werden.

Stummschaltung des Alarms

Der Alarm von fotooptischen Rauchmeldern wird unter Umständen nicht nur bei einem tatsächlichen bzw. gefährlichen Brand aktiviert, sondern kann auf Grund der spezifischen Funktionsweise der Detektionsmethode auch durch Dampf oder ungefährliche Rauchentwicklung ausgelöst werden. Im Falle eines ungewollten Alarms, kann dieser durch kurzes Betätigen der Test- bzw. Funktionstaste deaktiviert werden. Dadurch wird der Alarm des Melders für ca. 9 Minuten unterdrückt. Sollte nach Ablauf dieser Zeitspanne weiterhin Rauch detektiert werden, wird der Alarm erneut aktiviert. Zu beachten ist, dass der Alarm des auslösenden Melders (Rauchmelder der Alarm aktiviert hat) nur an genau diesem stummgeschalten werden kann. Wird die Test-Taste an einem anderen Gerät betätigt, wird der Alarm nur an allen anderen Funkrauchmeldern im Netzwerk deaktiviert. Dadurch ist gewährleistet, dass die Ursache für den Alarm rasch gefunden werden kann.

Manueller Funktionstest

Neben der Stummschaltung kann über die Test-Taste auch der manuelle Funktionstest durchgeführt werden, welcher zur Sicherstellung der Funktionstüchtigkeit regelmäßig durchgeführt werden sollte. Hierfür muss die Taste im normalen Betriebsmodus kurz gedrückt werden.

Der Hersteller empfiehlt eine Durchführung eines Funktionstests 1x pro Woche.

Die Funktionstaste ist im äußeren Bereich der Rauchmelder-Oberfläche angebracht und kann trotz geringer Abmessungen prinzipiell mit einem Hilfsmittel ohne Verwendung einer Leiter oder einer anderen Steighilfe bedient werden.

X-Sense RC01 Pro Remote Controller

Zur Ansteuerung verschiedener Funktionen von X-Sense Link+ Funkrauchmeldern, zu welchen auch der hier vorgestellte SD19-W gehört, kann auch die optional erhältliche Fernbedienung mit der Bezeichnung “RC01 Pro Remote Controller” verwendet werden.

Nach der Verbindung der Fernbedienung mit den Funkrauchmeldern (Funkvernetzung), bestehen grundsätzlich folgende Möglichkeiten:

  • Überprüfung der intakten Vernetzung zwischen den Funkrauchmeldern
  • Alarm-Stummschaltung bei allen, mit Ausnahme des den Alarm auslösenden, Warnmeldern
  • Batterie der Fernbedienung testen

Zu beachten: Bei durchlesen der Informationen zur Fernbedienung auf der Internetpräsenz von X-Sense (Stand September 2022) kann der Eindruck entstehen, dass die Fernbedienung auch zur Durchführung des manuellen Funktionstests verwendet werden kann. X-Sense beschreibt die Fernbedienung dabei wie folgt:

Eine Taste zum Testen und Stummschalten

Testen oder schalten Sie alle Link⁺ drahtlose miteinander verbundene Melder per Knopfdruck aus, sodass Sie keinen Besen oder Hocker mehr verwenden müssen, um den Testknopf zu erreichen. Dies ist besonders praktisch für ältere Menschen oder Menschen mit eingeschränkter Mobilität.

Unserer Ansicht nach liegt hier ein Übersetzungsfehler vor. Im Rahmen unserer Tests konnten wir lediglich die Funkverbindung zwischen den Geräten selbst testen. Dies erfolgt durch das gedrückt halten der Test Taste der Fernbedienung bis alle im Funknetzwerk befindlichen Rauchmelder zu piepen beginnen. Nach Sicherstellung, der Funktionstüchtigkeit aller Geräte, kann die Taste wieder losgelassen werden.

Je nach Wunsch kann die Fernbedienung als feststehendes Bedienteil an der Wand befestigt werden oder als klassische Fernbedienung bereitgehalten werden. Zur Montage an der Wand sind im Lieferumfang Schrauben und Dübel sowie ein Klebestreife zur Montage ohne Bohren enthalten.

Preis: € 29,99 Prime
(bereits 252 Bewertungen)

Alle Angaben ohne Gewähr. Preis inkl. MwSt., zzgl. eventueller Versandkosten.

X-Sense SD19-W Design und Abmessungen

In zahlreichen Kundenbewertungen wird der X-Sense SD19-W als einfacher und funktionaler Funkrauchmelder bezeichnet. Dieser Meinung schließen wir uns vollumfänglich an. Das aus stabilem ABS gefertigte Gehäuse ist grundsätzlich komplett in weiss gehalten.  Auf der Oberfläche des Melders befinden sich neben der Status-LED, dem Alarmausgang und der Test-Taste verschiedene Sicherheitshinweise, die bei an der Decke montierten Geräten aber nur bei sehr genauem Hinsehen sichtbar sind. Mit einem Durchmesser von ca. 12,2cm und einer Höhe von ca. 4,5cm sind die Melder minimal größer als der Durchschnitt.

Vernetzung der Funkrauchmelder

Die Vernetzung der X-Sense SD19-W Funkrauchmelder mit Link+ ist in nur wenigen Schritten und besonders einfach durchzuführen. Dies wurde von X-Sense sehr gut umgesetzt. Im Zuge der von uns durchgeführten Praxistests klappte die Vernetzung sowohl mit Rauchmeldern der gleichen Serie als auch mit anderen Link+ Modellen (X-Sense XR01-WR). Die Funkmodule sind bereits fest integriert und die Vernetzung kann auf verschiedene Arten durchgeführt werden.

Bereits vernetzte Sets

SD19-W Link+ Funkrauchmelder sind nicht nur einzeln erhältlich, sondern können auch in verschiedenen Set-Größen (Packs mit 3, 6 oder 12 Geräten) erworben werden. Neben dem deutlichen Kostenvorteil ergibt sich ein noch ein weiter Vorteil beim Kauf ganzer Sets: alle Melder in einem Set sind bereits werkseitig vernetzt und können direkt montiert werden.

Manuelle Funkvernetzung

Neben der bereits werksmäßig durchgeführten Vernetzung können die Rauchwarnmelder auch manuell miteinander verbunden werden. Dies ist etwa bei der der Kombination mehrerer Packs bzw. verschiedener Modelle oder einer späteren Erweiterung notwendig. Die Vernetzung kann in wenigen Schritten erledigt werden. Es werden dafür immer 2 Geräte benötigt:

  1. An Gerät 1 muss die Test-Taste im ersten Schritt 4x kurz hintereinander gedrückt werden, wodurch der Vernetzungsmodus aktiviert wird. Dies wird durch einen kurzen Signalton und die blinkende rote LED bestätigt.
  2. Im zweiten Schritt wird die Test-Test des zu integrierenden Gerätes 2x kurz hintereinander gedrückt. Es erfolgt erneut eine Bestätigung durch einen kurzen Signalton und die blinkende LED.

Die Melder werden nun automatisch vernetzt und die erfolgreiche Verbindung wird durch einen kurzen Signalton an beiden Geräten bestätigt.

Insgesamt können bis zu 24 verschiedene Link+ Geräte (Funkrauchmelder, Fernbedienung, Co-Melder) vernetzt werden. Wenn einzelne Geräte nicht vernetzt werden sollen, kann die Funkvernetzung für diese aufgehoben werden.

Durchgeführte Tests

Langzeit Test

Der X-Sense SD19-W Funkrauchmelder mit Link+ wird einem kontinuierlichen Langzeittest, der am 16. September 2022 gestartet wurde, unterzogen. Bisher wurden im Zuge des Langzeittests keine Fehlalarme, Störungen oder sonstige Probleme festgestellt.

Im Langzeittest seit: 10 Tage

Alarm / Schallpegel

Es wurden Lautstärkemessungen aus zwei verschiedenen Entfernungen durchgeführt. Bei der ersten Messung aus einer Entfernung von 3m wurde eine Lautstärke von 99,5 Dezibel festgestellt. Dies übertrifft die in DIN EN 14604 vorgeschriebene Mindestlautstärke um 14,5 dBA. Bei der zweiten Messung aus einem 7m entfernten Raum wurde noch immer eine Lautstärke von 88,8 dbA gemessen

0 dbA
Lautstärke auf 3m Entfernung
0 dbA
Lautstärke auf 7m Entfernung

X-Sense SD19-W Funkrauchmelder Montage

Der Funkrauchmelder besteht grundsätzlich aus zwei für die Montage relevanten Bestandteilen: Dem Rauchmelder selbst und der Montagehalterung. Laut Bedienungsanleitung des Herstellers ist vorgesehen, dass die Montagehalterung mit den im im Lieferumfang enthaltenen Schrauben und Dübel an der Decke angebracht wird. Anschließend kann der Rauchwarnmelder direkt auf die Halterung gedreht werden, wodurch das Gerät auch direkt aktiviert wird. Im Rahmen unseres Tests haben wir eine alternative Montage mittels Magnethalter durchgeführt. Auch wenn dies für uns problemlos funktioniert hat, weisen wir explizit darauf hin, dass der Hersteller diese Montagemöglichkeit nicht erwähnt. Nachdem der Funkrauchmelder auf den Montagesockel gedreht wurde, sollte ein abschließender Funktionstest durchgeführt werden.

Gesamtbewertung

Preis: € 29,99 Prime
(bereits 252 Bewertungen)

Alle Angaben ohne Gewähr. Preis inkl. MwSt., zzgl. eventueller Versandkosten.

Kundenbewertungen
Lautstärke des Alarms
Langzeittest
Montage und Handhabung
Herstellergarantie
4.4

Weitere Produktabbildungen

Produktspezifikationen & Downloads

Zertifizierungen und Garantie

  • Entspricht Anforderungen nach DIN EN 14604
  • CE-Zertifiziert
  • 5 Jahre Herstellergarantie

Technische Details

  • Fest verbaute Lithium-Langzeit-Batterie (10 Jahre)
  • Funkrauchmelder Nutzungsdauer: 10 Jahre
  • Alarm Deaktivierung / Stummschaltung (ca. 9 min.)
  • Automatische Selbstüberprüfung
  • Montagesockel für einfache Montage
  • Einsatztemperatur: 4,4 bis 37,8 °C
  • Luftfeuchtigkeitsbereich. bis 85% relative Luftfeuchtigkeit, nicht kondensierend
  • Funkreichweite bis 250m (im freien Feld)
  • Funkfrequenz: 868 MHz
  • Bis zu 24 Funkrauchmelder bzw. Link+ Geräte vernetzbar

Einsatzbereiche

  • Schlafzimmer, Kinderzimmer, Wohnzimmer, Flure usw.
  • Mehrstöckige Gebäude

Abmessungen und Farbe

  • Durchmesser: ca. 12,2cm
  • Höhe: ca. 4,5cm
  • Gewicht einschließlich Montagehalterung: ca. 180g
  • Farbe: weiß

Lieferumfang

  • Funkrauchmelder
  • Montagehalterung
  • Montagematerial (Dübel und Schrauben)
  • Bedienungsanleitung
X-Sense Funkrauchmelder SD19-W Link + Bedienungsanleitung (deutsch)
X-Sense Fernbedienung RC01-PRO Bedienungsanleitung (deutsch)