Rauchmelder News:
Home / Funkrauchmelder / Merten Argus Connect Funkrauchmelder Test

Merten Argus Connect Funkrauchmelder Test

Merten Argus Connect Funkauchmelder TestIm Langzeittest seit:

2 Jahre 136 Tage 22 Stunden 34 Minuten (Fehlalarme: 1 Störungen: 0)

rm-info-01Funkrauchmelder

rm-info-029V Alkaline (2,5 Jahre) | alternativ: 230V Modell

rm-info-05EN14604

rm-info-03Bohrmontage

rm-info-04gesetzliche Gewährleistung

Durchgeführte Tests: Standardtest: ✔ Küchentest: ✔ Raucherzimmer: ✔ Langzeittest: ✔
Stiftung Warentest:
bisher nicht getestet
LED: Blinkende LED im Standby-Modus (45-Sekunden-Takt)

Alarm des Merten Argus Connect abspielen:

Hinweis zu diesem Funk-Rauchwarnmelder

Bei dem hier vorgestellten Gerät handelt es sich nicht um den aktuellen Funkrauchmelder aus dem Hause Merten. Die Modelle der neuen Generation (MEG5480-1119) sind mit zusätzlichen Funktionen sowie einer 10-Jahres Langzeitbatterie ausgestattet, und sind darüber hinaus Q-Label zertifiziert. Ob die aktuelle Rauchwarnmelderserie dieses Hersterstellers in unseren Rauchmelder Test aufgenommen wird ist derzeit noch unklar. Einen Vergleich der neuen Modelle finden Sie jedoch hier.

Merten Argus Connect – Faktencheck

Der Merten Argus Connect Funkrauchmelder ist ein vernetzbarer Rauchmelder und eignet sich insbesondere für eine Montage in größeren Wohnungen oder Wohnhäusern. Sobald einer der Rauchmelder innerhalb des Netzwerks Rauch detektiert wird umgehend bei allen untereinander vernetzten Rauchmeldern Alarm ausgelöst. Dies ist insbesondere in mehrstöckigen Gebäuden mit relativ weit auseinanderliegenden Zimmern vorteilhaft, da der Alarm der von einem einzigen Rauchmelder ausgelöst wird unter Umständen überhört werden könnte.Merten Argus Connect

Wie auch die Stand-alone-Rauchmelder Lösung Merten Argus Basic (Rauchmelder ohne Vernetzung), verfügt der Argus Connect über diverse Funktionen, wie beispielsweise einer automatischen Selbstkontrolle, die für eine hohe Zuverlässigkeit sorgen. Alle Rauchmelder der Argus Serie erfüllen außerdem sämtliche Anforderungen nach EN 14604.

In Abhängigkeit der Produktvariante (230V oder 9V Batterie) können grundsätzlich bis zu 40 Rauchwarnmelder per Funk miteinander vernetzt werden. Im Gegensatz zu vielen anderen Geräten, ist hier das Funkmodul bereits fest integriert.

Batteriebetrieb oder 230V

Die Stromversorgung des Merten Argus Connect erfolgt je nach Ausführung wahlweise mittels einer 9V Alkali-Blockbatterie (6LR61) oder über ein vorhandenes 230V Netz. Bei der 9V-Variante wird die Lebensdauer der Batterie (bei Nutzung der empfohlenen Batterietypen) mit ca. 2,5 Jahren angegeben.

Merten Argus Connect Batterie

Die 230V Variante ist ebenfalls mit einer 9V Batterie als Backup ausgestattet, womit der Rauchwarnmelder auch im Falle eines Stromausfalls funktionstüchtig bleibt. Bei nachlassender Batteriespannung ertönt rechtzeitig ein wiederholter Signalton, welcher den bevorstehenden Batteriewechsel ankündigt.

EN 14604 | VdS-Zulassung

Sowohl die batteriebetriebene Version als auch das 230V Modell des Argus Connect entsprechen natürlich vollumfänglich den Anforderungen nach EN 14604. Durchgeführt wurde die entsprechende Überprüfung durch die VdS Schadenverhütung GmbH, weshalb beide Geräte auch mit dem VdS Logo gekennzeichnet sind.

Argus Connect VdS Zulassung

Dabei handelt es sich um eine unabhängige Prüforganisation, welche neben Brandschutzanlagen auch Rauch- und Funkrauchwarnmelder in eigenen Laboren für Brandmeldetechnik überprüft.
VdS Nr. 9V Modell: G207049
230V Modell: G207119

Die maximale Nutzungsdauer beider Varianten wird vom Hersteller mit 10 Jahren angegeben. Wie auch auf vorangehender Abbildung zu sehen, ist das späteste Austauschdatum auf der Unterseite des Melders angegeben (beim hier vorliegenden Gerät ist dies demnach Januar 2014).

Zuverlässige Rauchdetektion

Der Merten Argus Connect ist ein optischer Funkrauchmelder und detektiert Rauch mittels dem sogenannten Streulichtprinzip (Tyndall-Effekt). Bei Eintreten von Rauchpartikeln in die Rauchkammer des Melders, wird ein Lichtstrahl gestreut und damit auf einen Sensor gelenkt, der ab einem gewissen Schwellenwert den Rauchmelder-Alarm auslöst.
Zu beachten ist, dass dieser Lichtstrahl unter Umständen auch durch Wasserdampf oder hohes Staubaufkommen gestreut werden kann, weshalb in Räumen wie z.B. Küchen, Werkstätten usw. meist Hitzemelder eingesetzt werden.

Kundenbewertungen zum Merten Argus Connect

Im Gegensatz zum Merten Funkrauchmelder der neuen Generation (MEG5480-1119 / Polarweiß) wurde das hier vorgestellte Modell (548019 und 548060) nicht von Stiftung Warentest getestet. Während insbesondere das schicke Design dieser Melder besonders gut ankommt, scheint es laut einiger Kundenrezensionen häufig zu Fehlalarmen zu kommen. Auch im Zuge unserers Langzeittests kam es bereits zu diesbezüglichen Störungen.


(Achten Sie bei den einzelnen Kundenbewertungen bitte darauf, um welche Argus-Generation es sich handelt, da hier sowohl die neuen als auch die alten Versionen bewertet werden)

Prüftaste mit integrierter Status-LED

Im Unterschied zu nahezu allen anderen Rauchwarnmelder-Modellen, wurde hier die Bedienstaste, welche beispielsweise zur Durchführung des manuellen Funktionstests dient (der Hersteller empfielt hier übtigrnd eine monatliche Durchführung), seitlich am Gerät integriert. Diese Platzierung wirkt sich unserer Ansicht nach zwar sehr positiv auf das Design aus, ist jedoch in Bezug auf die Handhabung eher nachteilig, da eine Bedienung ohne Steighilfe dadurch kaum möglich ist. Wie auch in folgendem Video zu sehen, ist die Funktionstaste gleichzeitig auch die Status-LED des Melders – im Abstand von 45 Sekunden leuchtet diese kurz auf.

Zu beachten ist hier auch, dass dieser Warnmelder über keine Staummschaltefunktion verfügt und auch die Abnahme des Melders vom Sockel den Alarm nicht deaktivert. Die schnellste Möglichleit den Alarm zu deaktivieren lieht in der Entnahme der Batterie.

Größe und Design

Wie bereits erwähnt und auch vielen Kundenrezensionen zu entnehmen, ist dieser Funk-Rauchwarnmelder in Puncto Design jedenfalls äußerst ansprechend und auch die Verarbeitung hinterlässt eine sehr guten Eindruck. Die Oberfläche des Melders ist je nach Modell Reinweiß oder Aluminium und ist auch nicht mit Logos, Bezeichnungen oder sonstigen Elementen bestückt.
Seitlich des Melders ist das Merten-Logo dezent über der Funktionstaste mit der integrierten LED integriert. Besonders schön, ist auch das Aluminium-Insektenschutzgitter welches den Melder umgibt.

Die Abmessungen des Melders betragen 11,2cm im Durchmesser und etwas mehr als 4cm in der Höhe. Da der Montagesockel jedoch mit Abstandshalterungen ausgestattet ist, erhöht sich die Gesamthöhe auf knappe 5cm – dazu jedoch später noch mehr.

Argus Connect mit integriertem Funkmodul

Der Argus Connect Funkrauchmelder kann je nach Vernetzungsvariante in ein Netzwerk von bis zu 40 Rauchmeldern integriert werden, wobei bei einer Funkvernetzung bis zu 10 Funkrauchmelder in einer Funkzelle verbunden werden können. Im Gegensatz zu einigen anderen Rauchmelder bzw. Funkrauchmelder-Modellen ist das für die Vernetzung notwendige Modul hier bereits integriert. Die maximale Reichweite wird vom Hersteller mit 100m auf freiem Feld und ca. 30m innerhalb von Gebäuden angegeben.
Bei der 230V-Variante des Argus Connect können insgesamt bis zu 25 Rauchmelder miteinander verbunden werden, wobei auch hier bei einer Vernetzung mittels Funkmodul maximal 10 Melder in einer Funkzelle verbunden werden können.

Außerdem ist auch eine Draht-Vernetzungmöglich möglich, wobei auch beide Vernetzungsvarianten miteinander kombinierbar sind. Zur kabelgebundenen Verbindung eignen sich Telefonkabel mit 0,6mm Drahtduchmesser vom Typ J-Y(St)Y 2x2x0,6.

Durchgeführte Praxistests

Der Merten Argus Connect in der 9V-Variante wird von uns einem permanentem Langzeittest unterzogen. Der Melder wurde hierfür am 6. Februar 2015 in Betrieb genommen. Bis heute (2 Jahre 136 Tage 22 Stunden 34 Minuten) kam es dabei zu einem Fehlalarm ohne ersichtlichen Grund. Auch die im Lieferumfang enthaltene 9V Blockbatterie musste nach etwa 2 Jahren ausgetauscht werden. Die anvisierten 2,5 Jahre wurden damit zwar nicht ganz erreicht, jedoch liegt die erreichte Batterielebensdauer jedenfalls im Normalbereich.

Argus Connect AlarmEine Messung der Alarm-Lautstärke in einer Entfernung von 3m ergab 88,9 Dezibel – der Alarm war bei dieser Messung demnach 3,9 dBA lauter als von EN 14604 gefordert. Eine zweite Schallpegelmessung, welche in einem 7m entfernten Zimmer (offene Zimmertüre) durchgeführt wurde ergab 79,5 Dezibel.

Bei verschiedenen Test, welche in verschiedenen Küchen und in einem verrauchten Zimmer (Zigarettenrauch) durchgeführt wurden, konnten folgende Ergebnisse ermittelt werden:
Die Tests in der Küche wurden 2 Wochen in einer offenen Küche und weitere 2 Wochen in einer geschlossenen Küche durchgeführt. Es wurde dabei auch in normalem Umfang und täglich gekocht. Über die gesamten 4 Wochen wurde zwar kein Alarm ausgelöst, der Hersteller selbst erwähnt in der Bedienungsanleitung jedoch Bereiche in welchen Dämpfe auftreten als ungeeignete Montageorte. Auch der Test in einem Raucherzimmer verlief ohne Probelme – bei moderatem Zigarettenkonsum wurde der Alarm nicht ausgelöst.

Montage und Inbetriebnahme

Für die Installation der Rauchmelder ist eine Bohrmontage mittels 2 Schrauben vorgesehen. Hierfür müssen zunächst 2 Löcher an der gewünschten Position an der Decke gebohrt werden. Anschließend kann die Bodenplatte mit den im Lieferumfang enthaltenen Schrauben und Dübel angebracht werden. Anschließend muss bei der 9V-Variante die Batterie eingelegt (Verbindung mit dem Batterieclip) werden, wodurch das Gerät sofort aktiviert wird.
Für den Anschluss an das Stromnetz (230V Variante) verfügt der Sockel über entsprechende Abstandshalter. Zwar wäre dies bei der 9V Variante (ausgenommen Drahtvernetzng) nicht zwingend notwendig, jedoch werden hier bei allen Modellen die gleichen Sockel verwendet.

Sollte eine Funkvernetzung geplant sein, muss vor dem Anbringen des Melders am Montagesockel (durch leichte Drehung im Uhrzeigersinn) noch die ID für die Funkvenetzung an der Unterseite des Melders eingestellt werden, um die einzlenen Geräte vernetzten zu können. Dank der ausführlichen und leicht verständlichen Bedienungsanleitung ist dies sehr schnell erledigt.

Hinweis zu diesem Funk-Rauchwarnmelder Bei dem hier vorgestellten Gerät handelt es sich nicht um den aktuellen Funkrauchmelder aus dem Hause Merten. Die Modelle…

Bewertungsübersicht

Kundenbewertungen
Lautstärke des Alarms
Langzeittest
Herstellergarantie
Montage und Handhabung

Befriedigend+

Fazit: Der Merten Argus Connect Funkrauchmelder ist ein schicker funkvernetzbarerer Rauchwarnmelder mit bereits integriertem Funkmodul und in einer 9V, sowie einer 230V Variante erhältlich.

Produktinformationen im Überblick

Produktinformationen im Überblick

Zertifizierungen

      • Geprüft und Zertifiziert nach DIN EN 14604
      • VdS anerkannt (Nr. G207049)
      • CE-Zertifiziert

Technische Details

      • 9V Alkali Blockbatterie
      • Batterielebensdauer ca 2,5 Jahre
      • Batterieausfallsignal alle 40 Sekunden (mind. 30 Tage)
      • Selbstständige Batterieüberwachung
      • Automatischer Selbsttest
      • Prüftaste
      • Betriebstemperatur: 0 °C bis +60 °C
      • Integriertes Funkmodul
      • Funkfrequenz: 868 MHz
      • Funkreichweite bis 30m (in Gebäuden)
      • Drahtvernetzung möglich
      • LED-Signal (rot/grün)
      • Alarm Lautstärke 85dB
      • uvm.

Einsatzbereiche

      • Schlafzimmer, Kinderzimmer, Wohnzimmer, Flure usw.
      • Kleingewerbe ohne Schleif-, Gas-, Schweiß- und Sägearbeiten
      • Mehrstöckige Wohnungen bzw. Häuser
      • Große Wohnungen bzw. Häuser

Abmessungen und Farbe

      • Durchmesser: 11,2 cm
      • Höhe: 4,4 cm
      • Polarweiß oder Aluminium

Lieferumfang

      • Funkrauchmelder inkl. Funkmodul
      • Montageplatte
      • Montagematerial (Dübel und Schrauben)
      • 9V Alkali-Batterie
      • Bedienungsanleitung

Bedienungsanleitungen

Bedienungsanleitungen